Nur mal gucken

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Nur mal guckenWir sind Vojeure, die es auch ab und zu selber recht öffentlich treiben, was bedeutet ausziehen, nackt schwimmen und sonnen, küssen, streicheln, unsere Erregung zeigen und manchmal auch miteinander vor anderen Sex haben.Allerdings gehen wir nur im (Wander)Urlaub soweit, dann genießen wir das aber auch ausgiebig. Sowohl als Täter, als auch in der Zeugenrolle.Wir sind ein älteres Ehepaar, bei dem der Sex schon fast weg war und das zufällig den Kick, dieses Prickeln wiedergefunden hat.Angefangen hat das mal vor etlichen Jahren an der Ostsee, wo wir während einer Wanderung an der Steilküste in einen verwilderten inoffiziellen FKK-Bereich kamen, spontan Lust auf eine Erfrischung bekamen, uns auszogen und ins Wasser gingen.Der Strandabschnitt war nicht als Badezone oder FKK-Gelände gekennzeichnet, er war nur über die Steilküste und einen längeren Fußweg und recht verwildert. Aber es waren doch so ca. 20 Paare und ein paar Einzelpersonen anwesend.Vom Wasser aus beobachteten wir, dass die anwesenden Paare nicht nur badeten und sonnten, sondern dass einige auch ungeniert ihren sexuellen Trieben nachgingen und das machte uns total an. Erst beobachtetenwir nur vom Wasser aus, dann gingen wir zu unseren Sachen, ließen uns von der Sonne trocknen und beobachteten weiter. Das ungezwungene Treiben einiger Paare erregte uns mächtig.Später in unserer Unterkunft sprachen wir darüber und kamen zu dem Entschluss diesen Strandabschnitt noch häufiger zu besuchen.Da wir nur noch ein paar Tage Urlaub hatten und noch einiges eingeplant hatten, legten wir unsere Wanderungen so, dass wir bis Urlaubsende täglich so eine Stunde vor Sonnenuntergang an „unserem“ Strandabschnitt ankamen.Morgens vorbei zu wandern brachte nichts, denn dann lagen höchstens noch ein paar Übriggebliebene schnarchend in ihren Schlafsäcken neben erloschenen Lagerfeuern.Auf dem Rückweg konnten wir schnell ins Wasser springen, uns anschließend nackt in den Büschen auf eine Decke legen, von der Sonne trocknen lassen und mit unseren Ferngläsern nach Beute suchen.Das war immer erfolgreich. Ein Paar war mindestens aktiv. Völlig ungeniert und wir hatten den Eindruck, es würde uns eine Show bieten wollen. Die zogen das komplette Programm durch.Meistens waren es mehrere Paare, einmal eine ganze Karawane, die den Trampelpfad von der Steilküste runter kam.Vorne ein Paar mit Rucksack und Deckenrolle. Beide mindestens 50, total normal, so durchschnittlich wie wir oder unsere Arbeitskollegen und Nachbarn.Dahinter im Gänsemarsch eine ganze Kolonne von Männern aller Altersgruppen.Völlig zwanglos zogen sich alle aus, er legte die Decke hin und sie sich mit dem Rücken drauf, macht die Beine breit und er holt eine Videokamera raus. VHS wie es damals noch durchweg üblich war.Dann legt sich der erste auf sie, fädelt seinen Schwanz ein und fickt sie. Kein Pariser, einfach rein.Er filmt. Wir können erkennen wie der Ficker steif wird, seinen Höhepunkt hat, seinen Schwanz in ihr lässt bis er ihn schlapp raus zieht. Dann der nächste und der nächste und der nächste und ihr Begleiter filmt. Alle stecken ihre Schwänze in sie, poppen sie, spritzen ihr die Muschi voll und einige drehen noch eine zweite Runde. Dann ziehen alle wieder ab, einige (auch „SIE“) gehen vorher noch ins Wasser und waschen sich ihr Spielgerät.Aber in den nächsten Jahren haben wir noch viele wesentlich extreme Erlebnisse.Am letzten Tag versuchen wir es auch. Nicht spannen, sondern zeigen.Total ungewohnt und aufregend. Es sind einige junge Leute da, Lagerfeuer, Bier, Musik.Dazu zwei, drei ältere Paare.Wir kommen nackt aus dem Wasser und Hildes Monstertitten ziehen alle Blicke auf sich.Auf der Decke knutschen und fingern wir zuerst und ich bekomme eine Latte, dann drehe ich mich auf den Rücken, ziehe Hilde auf mich und sie setzt sich in Reiterstellung auf meinen Schwanz, stützt sich auf meinen Schultern ab, beginnt mich zu reiten und ich greife ihr an die Titten.Das ist der Moment, wo ich vor Aufregung versage. Mein Schwanz wird in ihr schlaff, aber sie tut als wäre es ihre geilste Nummer und reitet weiter auf meinem weichen Ding. Alle sehen zu, einige machen es uns nach und irgendwann ziehen wir uns an und verschwinden mit dem Vorsatz „ es war nicht das letzte Mal“.Der Urlaub an der Ostsee war unser erstes Erlebnis in dieser Richtung, danach folgten viele weitere, wir schreiben einfach mal weiter.Zwei Jahre später hatten wir unser erstes eigenes “richtiges” Darstellen an einem abgebauten Baggersee im Süden der Republik, den wir durch Zufall entdeckten.Es standen nur ein paar Sc***der “Betreten verboten”, aber das störte keinen, der See war gut besucht. Im vorderen Bereich eine große weite Strandzone, glasklares Wasser und nach hinten immer mehr Büsche, die Ufer steiler und hinten dichter Birkenwald. Der See war mit Sicherheit 1000 Meter lang und in der Mitte 300 Meter breit.Als wir das erste Mal da waren wollten wir nur einmal rum gehen.Vorne war Badebetrieb, es wurde gegrillt,junge Leute , Familien, buntes Durcheinander, Grills, Luftmatratzen.Nach hinten wurde es ruhiger und hier war FKK in allen Altersgruppen angesagt. Im Waldbereich musste man zum Wasser zwei bis fünf Meter zum Wasser am Hang runterklettern und der “Strand” war ein Sandstreifen von 30-50 cm, danach ging es im Wasser steil runter. Aber es gab kleine kuschelige Plätze zwischen den Büschen und Bäumen und hier war FKK-Plus angesagt.Wir kramen weiter in Erinnerungen und versuchen die Geschichte in die richtige Reihe zu kriegen.Jedenfalls fickten wir hier zum ersten Mal am Tag, in hellem Sonnenschein und vor den Augen anderer.Es war später Nachmittag an einem heißen Sommertag als wir wieder hin gingen und der See war gut besucht. Das war uns dann in Wanderkleidung zu peinlich, wir waren irgendwie deplatziert und verschwanden, nahmen uns aber für den Rest des Urlaubs FKK-Frühschwimmen vor und waren am nächsten Morgen kurz vor Sonnenaufgang da, sofort nach hinten durch, am ganzen See kein Mensch, also Klamotten runter und rein ins Wasser. Das Wasser war herrlich kühl und so schwammen wir in Ufernähe ( falls was passiert konnten wir mit zwei Schwimmzügen das Ufer erreichen) fast 3/4 des linken Ufers ab und drehten dann um. Langsam ging die Sonne auf und wir konnten sehen, dass inzwischen weitere Besucher kamen.Zwei ältere Frauen blieben gleich ziemlich weit vorne, zogen sich aus und schwammen sofort los. Zwei gingen nach hinten durch, zwischen den Büschen und Bäumen nur an den bunten Klamotten zu erkennen.Als wir noch 100 Meter von unserer Stelle weg waren stieg gerade ein Paar aus dem Wasser und kletterte in Richtung unserer Decke den Hang hoch.Dann stiegen auch wir fröstelnd aus dem Wasser und kletterten den Hang hoch zu Decke und Handtüchern.Für uns war das, was wir sahen, etwas ungewöhnlich. Zwei Meter neben unserer Decke lag ihre Decke, sie darauf und er fickte sie ohne dass sie sich an unserer Anwesenheit störten, eher schien es sie zu erregen . Uns war kalt, wir rubbelten uns gegenseitig trocken, konnten aber nicht wegsehen.Die waren minstestens 15/20 Jahre älter als wir, sie hatte Hängetitten, er einen Bauch und sie fickten und knutschten seelenruhig weiter, ließen sich durch uns nicht stören und ich bekam eine Latte. Hilde war fasziniert und begann einfach meinen Ständer zu wixxen.Plötzlich machte uns das Paar den Vorschlag ” wollen wir mal tauschen?”.Wir waren total perplex und schüttelten nur den Kopf, da hörten wir eine Stimme “aber wir nehmen das Angebot gerne an”.Da stand noch ein Paar und zog sich aus. Wir packten schnell unsere Klamotten in die Decke und zogen nackt ab, da fickten die schon mit neuen Partnern,…………………………………na ja, wir blieben 10 Meter weiter stehen, legten die Decke zwischen die Büsche und spannten. Ich bin sicher, dass sie uns sahen, aber es störte sie nicht und uns machte es total an. Es war das erste Mal, dass wir so nah dran waren, wenn andere Sex hatten, aber es war geil die beiden Paare zu beobachten, es machte uns an und auch wir fingen an zu knutschen, zu fingern und steigerten uns immer mehr rein.Dann wollten wir beide Sex, aber die anderen dabei weiter beobachten und nach mehreren Varianten waren wir dann beim Doggy-Style.Die beiden Paare waren nicht leise und wir auch nicht. So schaukelten wir uns gegenseitig hoch und kamen dann auch alle recht laut.Wir bekamen auch noch mal das Angebot auf eine weitere gemeinsame Runde, aber das trauten wir uns nicht. Also eine weitere Runde schwimmen, von der Sonne trocknen lassen und auf zur Tageswanderung.Aber in der Fantasie spielen wir das Gruppenspiel in vielen Varianten durch und es macht uns total an…………. vielleicht demnächst mehr davon.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir