Unter der Dusche

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Unter der DuscheMit einer früheren Freundin bin ich vor ca. 15 Jahren zum Zelten nach Südfrankreich gefahren. Die Anfahrt war ziemlich stressig und mein alter Wagen wäre fast stehen geblieben. Reichlich erschöpft und auch genervt fanden wir schließlich den Zeltplatz. Wir bauten mit letzter Kraft unser Zelt auf und ruhten uns dann erstmal, ausgestreckt auf unseren Iso-Matten, aus. Von der Fahrt ziemlich durchgeschwitzt beschloss ich nach einer Weile duschen zu gehen. Meine Freundin schlief schon halb und wollte nicht aufstehen. Also ging ich alleine zu dem Gebäude mit den Duschkabinen. Da es Mitten am Tag war, befanden sich kaum Leute hier und ich betrat die erstbeste Kabine. Als ich die Tür schloss, stellte ich fest, dass sie nicht zu verriegeln war. Da ich aber keine Lust hatte noch lange nach einer besseren Kabine zu suchen blieb ich einfach hier. Ich stellte das Wasser auf heiß und genoss wenig später den warmen Strahl, der auf meine Haut prasselte. Ich spürte wie sich die Muskulatur meines verspannten Körpers langsam lockerte und neue Energie in mich strömte. So stand ich für die nächsten Minuten einfach nur da und genoss das Prickeln auf meiner Haut. Dann seifte ich mich gründlich ein und vergaß dabei natürlich auch nicht meinen Penis. Durch die Aufmerksamkeit die ihm zu Teil wurde, begann er schon bald langsam zu wachsen und nach kurzer Zeit hatte ich eine sehr harte Erektion. Da ich durch die stressige Urlaubsplanung und Anreise schon ein paar Tage keinen Sex mehr mit meiner Freundin hatte, beschloss ich mit mir selbst etwas Spaß zu haben. Also streichelte ich über meine Eichel und begann dann langsam mein steifes Glied zu wichsen. Ich genoss gleichzeitig das warme Wasser und fühlte mich schon viel besser als escort şirinevler noch vor kurzem.Von draußen hörte ich plötzlich Schritte im Duschraum und gleich darauf öffnete sich die Kabinentür. Ich muss wohl ein sehr erschrockenes Gesicht gemacht haben, denn meine Freundin, die in der Tür stand, lachte laut auf. Sie erblickte meinen steifen Schwanz und was ich gerade machte und fragte mit unschuldiger Stimme, ob ich Hilfe brauche. Das bejahte ich natürlich mit einem Grinsen und nur fünf Sekunden später stand sie splitternackt ebenfalls unter dem heißen Wasserstrahl. Wir seiften uns nun gegenseitig ein und meine Freundin bedachte meinen kleinen Freund mit einer besonders zärtlichen Massage. Sie stellte sich hinter mich, so wie sie es immer gerne tat und umfasste mit ihrem linken Arm meine Taille, während sie mit ihrer rechten Hand meinen steifen Schwanz langsam wichste. Ich hatte einen sehr erregenden Ausblick auf mein hartes Glied, wie es sanft durch ihre rechte Hand glitt. Sie variierte den Druck ihrer Finger und ich genoss ihren geschickten Umgang mit ihrem Lieblingsspielzeug. Jetzt wurde auch ich aktiv. Meine Hände tasteten nach ihr und fanden ihre wohl gerundeten Pobacken. Sie streckte ihren Po etwas nach hinten und schon glitten meine Finger wie von selbst ein Stückchen in ihre feuchte Spalte. Gleichzeitig wichste sie weiter meinen steifen Schwanz. So standen wir für eine Weile da und befingerten uns gegenseitig. Uns war sehr bewusst, dass jederzeit jemand unsere Kabinentür hätte aufmachen können. Dieses Wissen machte uns beide aber nur umso geiler. Nun drehte ich mich um und küsste meine Freundin ausgiebig. Unsere Zungen spielten heftig miteinander. Wir waren beide so erregt wie schon lange nicht mehr. şirinevler escort bayan Meine Hände kneteten ihre Pobacken. Mit den Fingerspitzen erreichte ich gerade so ihre feuchte Muschi und spielte mit ihr. Mein Glied stand nach oben und drückte gegen ihren flachen Bauch. Das geilte uns beide zusätzlich auf.Schließlich kniete sich meine Süße vor mich hin und betrachtete meinen harten Penis. Sie fing wieder mit ihrer gekonnten Handarbeit an und umschloss gleichzeitig mit ihren gierigen Lippen meine pralle Eichel. Sie lutschte hingebungsvoll an mir und mein Penis drang Stück für Stück immer weiter in ihren Mund ein. Schließlich hatte sie ihn komplett aufgenommen und ich verharrte einen Augenblick so und genoss dieses herrliche Gefühl. Dann umfasste ich zärtlich ihren Kopf und fuhr rhythmisch stoßend in ihrem Mund vor und zurück. Sie kniete einfach weiter passiv vor mir und schaute mich an. Mit sichtlichem Vergnügen ließ sie es zu, dass ich ihren warmen, weichen Mund fickte. Mein steifer Schaft fuhr rein und raus und ich begann das Tempo zu erhöhen. Der geile Anblick meiner vor mir knienden Freundin und ihr hingebungsvoll blasender Mund machten mich ganz verrückt. Ich spürte wie in mir diese wohlbekannte Spannung stieg und erhöhte noch das Tempo. Ihr Mund wurde nun immer heftiger gestoßen und schließlich spritzte ich ihr mein Sperma tief in den Rachen. Ihre Lippen umschlossen weiterhin meinen Penis und saugten gierig auch den letzten Tropfen Samen aus mir. Ich sah wie sie alles herunterschluckte, was sie eher selten tat und wusste, dass sie genauso viel geile Freude empfand wie ich. Schließlich stand sie auf und wir küssten uns wieder leidenschaftlich. Gleichzeitig suchten und fanden meine Finger ihre nasse şirinevler escort Pussy. Tief fuhr ich in ihr heißes Innere und sie stöhnte dabei. Jetzt war es an mir mich hinzuknien. Direkt vor mir sah ich ihre rasierte Spalte und öffnete mit zwei Fingern ihre Schamlippen. Ihr kleiner Kitzler war rot und geschwollen. Meine Zungenspitze glitt zärtlich über ihre Knospe und meine Lippen saugten gleichzeitig an ihrer weichen, schönen Muschi. Sie stöhnte nun vernehmlich, lehnte sich an die Wand der Duschkabine und legte ihren linken Oberschenkel über meine rechte Schulter. Gleichzeitig drückte sie ihr Becken soweit vor wie sie konnte.Jetzt hatte ich ihre süße, nasse Pflaume noch dichter vor mir und tauchte tief mit meiner Zunge in sie ein. Sie umschloss meinen Kopf mit ihren Händen und presste meinen Mund fest an ihre triefend nasse Höhle. Ich leckte wie von Sinnen an ihren Lippen und ihrem Kitzler und fuhr gleichzeitig mit drei Fingern fast grob tief in ihr rosa Loch. Sie stöhnte nun immer lauter und begann zu zittern. Ihre Muschi lief über von ihrem geilen Saft. Ich leckte und fingerte immer heftiger an ihr. Meine Finger stießen kraftvoll rein und raus und machten dabei ein schmatzendes Geräusch. Ich fühlte ihren warmen, klebrigen Saft an meiner Hand herunterlaufen und wusste dass sie fast soweit war. Schließlich stieß sie einen kurzen, lustvollen Schrei aus und kam mit einer ungeahnten Heftigkeit. Schwer atmend und erschöpft ließ sie ihren Oberschenkel von meiner Schulter gleiten. Ich stand wieder auf und wir umarmten uns sanft und flüsterten uns zärtliche Worte zu. Wir waren uns einig, so ein schönes, intensives Erlebnis hatten wir beide schon lange nicht mehr gehabt. Schließlich duschten wir uns erneut ab und verließen dann die Kabine. Wie durch ein Wunder war niemand in der Nähe. Unbehelligt erreichten wir unser Zelt und schliefen für mehrere Stunden tief und fest. Ich glaube schon allein wegen solch intensiver Erlebnisse sollte man so oft wie möglich in Urlaub fahren…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine zweite Frau Teil 16

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine zweite Frau Teil 16Teil 16Nun der Verlauf meiner Beziehung mit Pia verselbständigte sich mal wieder und ich hatte nicht die Kontrolle über die Dinge, vor allem wann sie wie passierten. Das war eigentlich nicht dass was ich beabsichtigt hatte. Gern hätte ich heute Abend nur meine Fantasien mit Pia ausgelebt und Spass mit ihr gehabt. Nun klar würde ich irgendwann ihren Mann kennen lernen müssen. Nur das eben zuvor ging mir ein wenig zu schnell. Ich war kurz davor die Kontrolle über Pia zu verlieren und damit unweigerlich auch Pia zu verlieren. Dass musste ich in Zukunft verhindern. Denn ich sah mich doch als der dominante Part in der Beziehung zu Pia, der der alles Kontrolliert bestimmt und entscheidet. Pia sollte sich doch fügen, unterordnen und sich fallen lassen. Nur leider konnte ich dies so nicht durchsetzen. Nicht weil es mir an Durchsetzungsvermögen fehlte, sondern weil das Leben und vielleicht auch der Zufall diesem Prinzip entgegen stehen.Daher musste ich mich nun dazu entscheiden, mir schon Ziele zu stecken die ich mit Pia erreichen wollte, aber auch mir eine sehr große Spontanität bewahren um solche Situationen wie eben mit Gerd besser zu bewältigen.Nun ging Pia vor mir die Treppe herauf und wackelte provozierend mit ihrem Arsch. Nun dass reichte schon aus um meine Lust auf diese Stute zu entfachen.Im Zimmer angekommen ließen wir die Zimmertür einen Spalt offen. Wie ich richtig vermutete schlich Gert uns nach und spannte durch diesen Spalt und ich wollte ihm zeigen, zu was seine Frau fähig war.Nun ich setzte mich aufs Bett und forderte Pia auf sich für mich auszuziehen. Dabei sagte ich ihr dass es mir nicht gefallen würde was eben mit Gert geschehen ist und ich dieses Kennen lernen lieber anders organisiert hätte. Sie entschuldigte sich und sagte mir das Gert ihr keine Wahl gelassen hatte.Darauf entgegnete ich ihr nun ein wenig lauter, so dass man mich auch noch im Flur deutlich hören konnte, dass das mit Gert ja nun geklärt ist und er seine Stellung für die Zukunft kennt.Ich saß nun auf dem Bett und öffnete meine Hose um schon einmal ein wenig meinen Schwanz zu wixen. Dann sagte ich Pia dass sie mir nun besser erst mal einen bläst. Dabei legte ich mich so und dirigierte Pia auch so, dass Gert von draußen escort şirinevler genau sehen konnte wie seine Frau mich verwöhnte.Nun Pia begann mich zu verwöhnen und ich kann nur sagen dass sie sich mühe gab. Zunächst züngelte sie von der Wurzel bis zur Eichel, zog mit einer Hand dabei immer wieder meine Vorhaut vor und zurück. Sie leckte meinen Schwanz entlang und begann langsam an meiner Eichel zu saugen. Dies wurde immer mal wieder unterbrochen nur um mich mehr zu reizen. Mit der anderen Hand massierte sie meine Eier und saugte auch zwischendurch mit ihren Lippen daran. Ich ließ mich nun erstmal von Pia ausgiebig verwöhnen. Ich musste ich aber auch konzentrieren um nicht schon zu kommen.Dann griff ich sie mir und steuerte sie in die 69 damit ich sie nun auch ein wenig verwöhnen konnte. Ich küsste zuerst ihre Scham bevor meine Zunge langsam ihrem Weg suchte. Wie von mir gewünscht, erregte dies Pia so sehr dass sie mit dem Blasen aufhörte und nur noch sehr langsam meinen Schwanz wixte. Sie genoss die Liebkosung die ich ihr bereitete. Meine Zunge spielte mit ihren inneren Schamlippen und ihrem Kitzler. Ich begann ihre Schamlippen leicht in meinen Mund einzusaugen und entlockte damit schon sehr laute Lustschreie.Dass Gert nun möglicher Weise im dunklen Flur stand und unser Treiben durch einen Türspalt beobachtete war mir mittlerweile egal. Ich war nun so erregt dass ich alles um uns herum vergaß. Mit meinen Händen zog ich nun ihre Schamlippen auseinander damit ich mit meiner Zunge freie Bahn hatte. Mit der Zunge begann ich in sie einzudringen und schnell wechselte sich meine Zunge mit einem meiner Finger ab und ich gab Pia schon mal einen Vorgeschmack auf das Vergnügen dass ich heute noch mit ihr haben wollte.Pia ließ sich jetzt aber merklich fallen und genoss es, was ich mit ihr anstellte. Nun ich wollte einen Schritt weitergehen und hatte nun wirklich keine Lust dies erst mit Pia abzustimmen. So fuhr ich mit dem Finger den ich aus ihrer Spalte zog nun auch über ihr Poloch und begann dieses schon mal ein wenig anzufeuchten. Zuvor hatte sie sich vor Genuss auf mir leicht gewunden, aber als ich mit dem Finger anfing ihr Poloch zu massieren erstarrte sie.Ich nahm sie also und ließ sie sich auf den Rücken legen. Ich legte şirinevler escort bayan meinen Kopf zwischen ihre Beine um sie weiter zu lecken. dabei massierte ich mit einem Finger weiter ihr Poloch und drang mit meinem Daumen in ihre Pussy ein. Schnell legte sich ihr erster Schrecken und sie begann wieder es zu genießen.Ihr Stöhnen wurde lauter und ich begann nun auch langsam mit meinem Finger in ihren Po einzudringen. Ich erwartete dass sie sich wieder verkrampfte aber zu meiner Überraschung schien ihr dass nun zu gefallen. Also begann ich nun ihre Pussy und ihren Arsch gleichzeitig zu fingern und leckte dabei ihre Pussy. Anders als sonst bemerkte ich nicht wie sie kam. Pia explodierte förmlich. Sie schrie ihre Lust heraus, bäumte sich vor mir auf und verkrampfte sich dabei ihre Unterschenkel. Dann sank sie auf ihrem Bett zusammen und keuchte vor Erschöpfung und Erregung.Pia war nun sichtlich fertig aber ich für meinen Teil war ja noch nicht auf meine Kosten gekommen. Nun es überraschte mich ja schon ein wenig das Pia so schnell gefallen daran fand wenn ich auch ihren Arsch fingerte. Also forderte ich sie auf sich auf alle Viere zu hocken damit ich sie schon von hinten nehmen konnte. Dabei achtete ich darauf dass sie auf Richtung Tür gewand war. Gert sollte ruhig mit ansehen wie es seiner Frau gefiel wenn ich sie nahm.Ohne viele Worte zu verlieren setzte ich meinen steifen Schwanz an und drängte langsam aber bestimmt ganz in ihre nasse Spalte ein. Mit einem Daumen begann ich wieder ihr Arschloch zu massieren und ihn ihr langsam reinzuschieben. Nun und dann fickte ich sie und stimulierte ihr dabei auch ihren Po. Sie spannte dann den Schließmuskel an und merkte schnell das ihr dies noch mehr Freuden bereitete. Nun das eigentliche Ficken wurde immer mehr zur Nebentätigkeit und ich hatte immer mehr gefallen daran es meiner Stute mit meinem Finger in den Arsch zu besorgen.Nun wie das oft so ist kann Mann ja nicht abwarte und so versuchte schnell ein weiterer Finger den Weg in ihren Arsch. Dies jedoch schien Pia noch nicht zu gefallen, da sie dies mit einem Schmerzschrei quittierte. Nun ich war zu schnell vorgegangen und begnügte mich erstmal damit sie mit einem Finger zu verwöhnen. Leider geht es nicht spurlos şirinevler escort an mir vorüber wenn ich eine Frau beim Sex so verwöhne dass sie sich vor Geilheit unter mir windet und ich merkte wie es mir kam. Daher unterbrach ich das Fingern ihres Pos und nahm sie an den Hüften um sie nochmal eine kurze Zeit richtig durchzuficken bevor ich schön in ihrer Pussy kam.Nun dass war mal wieder eine Nummer wie ich sie mag. Aber mit Pia war ich noch nicht fertig. Sie musste in dieser Position ausharren. Mein Sperma lief langsam aus ihrer Pussy und ich nahm meine Hand um dies aufzufangen und ihr dies auf ihrer Rosette zuschmieren. Dann begann ich wieder sie mit meinem Finger zu Fingern. Diesmal aber fingerte ich wieder Pussy und Rosette. Dabei massierte ich nun auch ihrem Damm, was ihr wieder ein geiles Wimmern entlockte. Sie warf ihren Kopf vor Geilheit hin und her und gern hätte ich gesehen was Gert nun sehen konnte. Dann krallte sich Pia richtig im Bettlaken fest und bekam noch einen sehr lauten bebenden Orgasmus. Für heute war ich mit meiner Stute fertig. Auf das anschließende Kuscheln und geknutsche hatte ich keine Lust. Ich ging ins Bad und machte mich frisch. Aus der Dusche rief ich Pia zu sie solle doch bitte unsere Kiste mit dem Spielzeug holen. Nach der Dusche trocknete ich mich ab und Pia huschte an mir vorbei um sich zu duschen. Ich ging wieder ins Schlafzimmer zog mich an und stöberte dann in unserer Spielzeugkiste, die Pia aufs Bett gestellt hatte. Schnell fand ich den kleinen Analplug und ging mit ihm ins Bad zu Pia. Diese trocknete sich gerade ab und ich zeigte ihr das Toy und forderte sie auf diesen nun regelmäßig immer mal wieder ein bis zwei Stunden zu tragen, sich aber auch immer mal wieder damit zu ficken.Pia sollte nicht nur lernen dass Ihr Darm demnächst ausgefüllt wird, sondern sich auch daran gewöhnen dass dieses Ding in sie eindringt. Dann sagte ich ihr, dass wenn wir uns in Zukunft verabreden, sie diesen Plug dann tragen müsste bis ich sie davon erlöse.Der Analplug war noch recht klein, und es musste auch bestimmt noch gesteigerte werden bevor ich sie auch Anal vögeln konnte. Aber das Spielzeug brachte Pias Augen schon wieder vor Geilheit zum Funkeln.Ich verabschiedete mich von Pia und ging. Vor der Haustür traf ich nochmal auf Gert. Diesen fragte ich nur ob ihm seine Frau gefallen hätte und er die Show genossen hatte. Daraufhin wurde er nur Rot. Ich sagte ihm dass es ihm ja sichtlich gefallen hatte und dass wir dass bestimmt bald schon wieder machen würden.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine zweite Frau Teil 17

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine zweite Frau Teil 17Teil 17Ich ging also an Gert vorbei und verließ das Haus und machte mich auf den Weg nach Hause. Hier holte mich der normale Alltag mit meiner normalen Partnerin Doro ein. Wir aßen zusammen etwas und redeten über dies und das. Ich wollte keine Andeutungen mehr bezüglich Pia machen, da ja Doro diese Affaire stillschweigend duldete. Aber Doros Neugierde war zu groß und sie fragte mich ganz nebenbei ob ich Pia schon mal wieder getroffen hatte.Da ich Doro nicht anlügen wollte berichtete ich ihr von meinem Besuch und ließ auch nicht aus, dass ihr Mann Gert uns nun erwischt hatte. Dabei war auch Doro davon fasziniert und erregt wie sich der Besuch gewandelt hatte und Gert sich uns untergeordnet hatte. Doro interessierte sich speziell dafür wie sich Gert verhalten hatte als ich es mit Pia getrieben habe. Ich konnte ihr ja größten teils nur meine Vermutungen sc***dern aber auch dies schien sie zu erregen. Doro sagte mir dann auch sehr direkt dass es doch sehr reizvoll ist die Frau eines anderen zu vögeln und zu wissen, dass dieser zuhört und vielleicht auch heimlich zusieht.Ich musste zugeben dass auch mich diese Variante sehr erregte und ich mir dieses Spiel noch öfter mit Pia und Gert vorstellen konnte. Doro fragte mich auch direkt was ich mit den beiden denn noch so anstellen wollte und zu was ich Gert denn erziehen wollte. Aber darauf sagte ich nichts. Doro sollte gern erfahren was ich mit den beiden erlebte aber was ich plante hielt ich geheim. Klar nervte dieses Doro und sie hätte gern mehr erfahren aber ich genoss es einfach sie zappeln zu lassen und ihre Spannung zu steigern.Dann fragte sie mich wie es Pia denn gefallen hatte dass ich sie nun langsam auf den Analsex vorbereiten würde. Ich wusste das dies für Doro ein Tabu war, daher war ich schon verwundert dass sie auch dieses Thema wieder ansprach. Ich wäre eigentlich davon ausgegangen, dass sie dieses Thema meiden würde. Also beschrieb ich ihr nochmal sehr genau wie ich Pia zunächst nur Anal gefingert hatte und wie ich ihr zum Abschied noch einen kleinen Anal zu über gegeben hatte. Doro fragte mich auf die Reaktionen von Pia, sie wollte genau wissen ob Pia dabei schmerzen hatte oder es sie eher erregte. Ich beschrieb ihr wie sich Pia verhalten hatte als ich damit begann ihren Arsch zu verwöhnen. Klar war Pia zunächst ein wenig unwohl. Aber Pia hatte ja nun schon genug Vertrauen, dass sie wusste, dass ich sie nicht überfordern würde. Ich beschrieb Doro wie sich Pia fallen lies und zunächst das fingern ihres Po´s über sich ergehen lies, aber auch wie sie dann gefallen daran fand als ich mit ihrem Schließmuskel spielte. Doro erregte dies nur um so mehr und machte Andeutungen, dass Sie gern mit mir ins Bett wollte. Aber nun wollte ich Doro mal wieder zappeln lassen und sagte ihr dass mich Pia schon genug bedient hatte und ich lieber nur kuscheln wollte.Diese Wendung in meiner Beziehung ging mir wie schon oben erwähnt ein wenig schnell, aber nun musste ich damit klar kommen. Überraschender weise bekam ich schon sehr kurz nach meinem letzten Besuch eine Nachricht von Gert. Er schrieb wie selbst verständlich dass Pia ihm meine Nummer gegeben hatte und beschrieb mir wie es ihn erregt hatte, was ich bei meinem letzten Besuch mit Pia angestellt hatte.Ich hätte eigentlich damit rechnen können das er mich nun fragte was ich den schon alles mit seiner Frau angestellt hatte. Er wollte dass ich ihm dies beschreiben sollte und vor allem wie seine Frau dieses genossen hatte. Ich schrieb ihm, dass dieses ja wohl Pia am besten beantworten könne und bekam darauf die Nachricht, dass er dass ja schon versucht hatte aber seine Frau ihn nur angelächelt hatte und ihm nichts verraten wollte. Ich hatte nun Gert ebenfalls in einer Rolle in der ich ihn formen und kontrollieren konnte. Also schrieb ich ihm dass er zunächst etwas für mich machen müsste, bevor ich ihm mehr über uns erzählen würde. Die Antwort kam prompt und er sagte dass es davon abhängig escort şirinevler was ich von ihm verlangen würde. Daher schrieb ich ihm dass er seine Frau nicht mehr so sehr kontrollieren sollte, da dies ja nun mein Job wäre. Dann verlangte ich von ihm mit darauf zu achten dass Pia auch ihre Aufgaben zu meiner Zufriedenheit ausführe. Er solle Sie daran erinnern wie sie sich zu pflegen und zu kleiden hat wenn ich meinen Besuch angekündigt habe. Er solle halt darauf achten das seine Frau auch immer gepflegt und schön wäre um sich mit mir zu treffen.In seiner nächsten Nachricht schrieb er mir dass er diese Aufgaben ja leicht umsetzen könnte und wollte nun schon schnell mehr erfahren, was ich mit seiner Frau schon erlebt hatte.Ich schrieb ihm dass wir uns nach meinem nächsten Treffen mit seiner Frau mal unterhalten könnten. Dann schrieb ich Pia eine Nachricht um mit ihr unser nächstes Treffen zu vereinbaren.ich hatte mich mit Pia schnell auf einen Termin geeinigt und wunderte mich schon ein wenig das ich kurz darauf auch eine Nachricht von Gert bekam, das er sich schon auf meinen nächsten Besuch freuen würde. Also ließ ich die nächsten Tage vergehen und freute mich schon wieder auf den netten Abend den ich nun mit Pia und Gert verbringen wollte.Doch die Zeit ging mal wieder viel zu langsam rum oder meine Ungeduld war dann doch zu groß. Am morgen vor unserem Treffen fragte mich Doro ob ich meine Freundin in den nächsten Tagen mal wieder besuchen wollte und was ich die nächsten Abende so geplant habe. Als ich ihr sagte das wir uns diesen Abend treffen wollten bekam Doro wieder dieses geile erregende Funkeln in den Augen, stellte aber keine weiteren Fragen und wünschte mir nur viel spass. Der Arbeitstag ging überhaupt nicht rum und ich quälte mich mehr durch den Tag. Dann war es so weit und ich machte mich auf den Weg um Pia zu besuchen.Vor ihrem Haus angekommen kam ich erst gar nicht dazu zu klingeln. Gert hatte mich schon erwartet und öffnete mir die Tür. Er war sichtlich erregt und zitterte schon vor Erregung auf die Hoffnung was er heute erleben würde.Also ging ich ins Haus und machte es mir auf dem Sofa bequem. Gert stellte mir schon direkt Fragen, was ich den heute vor habe. Aber ich sagte ihm er sollte doch erst mal seine Frau holen und sie mir zeigen. Er ging dann nach oben und kurz darauf hörte ich wie Pia mit ihren Schuhen die Treppe herunter stöckelte. Gert führte seine Frau an der Hand ins Wohnzimmer und erklärte mir, dass er seiner Frau geholfen hatte sich zu rasieren und auch mit ihr geübt hatte den Analplug einzuführen.Ich fragte ihn in welchem Arsch denn das Toy gesteckt habe und sagte ihm dass es hoffentlich der richtige war. Pia trug eine weiße Strapskorsage ohne Slip. Ich konnte ihre teilrasierte Pussy schon gut einsehen. Gert drehte seine Frau um ihre eigene Achse und dabei sah ich auch das der Plug in ihrem Po steckte. Pia lächelte mich und sagte mir dass sie sich freue mich zu sehen. Gert stand ein wenig unbeholfen neben Pia und wusste nicht was er jetzt machen sollte. Ich stand auf und ging zu Pia um diese nun erstmal leidenschaftlich zu küssen. Ich griff dabei ihren Hals und zog sie zu mir. Hinter Pia stand nun Gert und während ich Pia küsste konnte ich sehen wie sich Gert vor Erregung über die Lippen leckte. Ihm lief förmlich der Sabber aus dem Mund.Ich sagte Gert, das er doch bitte unsere Spielzeugkiste holen sollte. Gert ließ uns nun allein und Pia berichtete mir das Ihr Mann wie ausgewechselt wäre. Er hatte sie beraten was sie anziehen sollte und auch ihre Intimrasur begutachtet. Diese Rasur die er vor einigen Tagen noch ablehnte. Er hatte sie auch dazu angespornt mit dem Analplug ihren Po zu dehnen. Dann gestand sie mir das ihn dies so erregt hatte das er dann ihre Pussy geleckt und sich dabei einen runter geholt hatte.Dies war ihr sichtlich unangenehm. Aber ich konnte sie beruhigen, immerhin war er ja ihr Mann und hatte nun scheinbar nichts mehr dagegen das ich mich mit Pia şirinevler escort bayan treffe.Gert kam wieder ins Wohnzimmer und stellte unsere Kiste mit dem Spielzeug auf den Couchtisch. Er fragte mich ob er sich nun auch ausziehen sollte. Aber ich konnte ihn beruhigen. Ich sagte ihm dass ich hier wäre um sex mit seiner Frau zu haben und nicht mit ihm und er besser seine Kleidung anbehalte. Dann fragte ich ihn ob denn das Lecken der Pussy seiner Frau lecker war. Er schaute mich an wie jemand der auf Frischer Tat ertappt wurde und war sprachlos das er mir nur mit einem Kopfnicken zustimmte. Dann sagte ich ihm das er sowas doch früher abstoßend fand und das noch nie zuvor gemacht hatte.Gert versuchte sich zu rechtfertigen und sagte mir das es ihn schon erregt habe die Aufgaben die ich seiner Frau gestellt hatte,mit ihr umzusetzen und es ihn dann einfach überkommen habe. Dann fragte ich ihn wie es denn Pia gefalle habe und diese viel ihrem Mann sofort ins Wort dass ihr dass schon eher unangenehm war, einerseits weil Gert sie zuvor nie so verwöhnt hatte und auch weil sie ja lieber von mir verwöhnt werden wollte. Ich fragte dann beide ob Pia denn gekommen sei. Beide schauten Verlegen drein und mieden direkten Blickkontakt mit mir. Sie waren zu diesem Zeitpunkt wie kleine Kinder die man bei etwas verbotenen erwischt hatte. Aber ich entspannte die Situation und sagte ihnen das sie doch verheiratet wären und das zu einer Ehe doch dazugehöre und da ich noch nicht genau sagen könne welche Rolle Gert in unserer Beziehung spielen wird, ich nichts dagegen hätte wenn die beiden auch intim mit einander wären. Dies erleichterte beide sichtlich.die Geburtstagsfeier von Nina habe ich ganz vergessen. Aber es war schon irgendwie typisch. Ich hatte ihr ein schönes Geschenk besorgt. An dem Abend wo ich es ihr überreicht hatte, waren auch ihre Freundinnen zu besuch. Diese grinsten mich schon zweideutig an, als ob Nina ihnen mehr über mich verraten hatte. Diese jungen Damen musterten mich von Kopf bis Fuss und ich hätte schon einiges dafür gegeben um zu erfahren was sie gerade denken. Aber mehr ist auch nicht geschehen da Nina mir eh zu jung war und dies bestimmt auch auf die meisten ihrer Freundinnen zutraf. Manche waren vielleicht jünger als sie aussahen, manche waren schon frühreif und hatten unter ihren engen Shirt wohlproportionierte Brüste.Aber nun zurück ins Wohnzimmer von Pia und Gert. Ich hatte nun also erfahren dass die beiden auch mal wieder mehr oder weniger intim mit einander waren. Wenn ich dass ganze realistisch betrachte muss man ja damit rechnen dass ein Ehepaar auch mal Sex zusammen hat und schließlich war ich ja auch nur Pias Liebhaber, zwar in einer dominanten Rolle, aber halt nur ihr Liebhaber. Aber es reizte mich nun schon wie ich Gert mehr in unsere Beziehung einbinden konnte und wie weit sich auch Gert eingarnen oder sogar formen ließ. Konnte ich Gert auch dahin erziehen dass ich ihn ggf. auch keusch halten konnte und wie würde sich Pia dabei verhalten?Aber es bestand ja auch die Gefahr dass die beiden wieder mehr zu einander finden würden und ich dann vielleicht vor die Tür gesetzt werden würde. Aber wie immer sollte es wieder anders kommen als ich es geplant hatte und vor allem auch wie ich es nicht erwartet hatte.Pia und Gart standen also jetzt vor mir, erleichtert dass ich es nicht übel nahm, dass sie sich ein wenig verwöhnt hatten. Daher stellte ich klar dass ich bei meinen Besuchen doch den Ton angeben werde und sofern ich mich angekündigt habe Pia doch bitte entsprechend meinen Anweisungen hergerichtet ist. Gert bekam nochmal den Hinweis Pia dabei möglichst zu unterstützen und darauf zu achten dass Pia alles zu meiner Zufriedenheit ausführt. Dann bekam er von mir noch eine wichtige Regel: Sofern er bei den Vorbereitungen so geil wäre dass er Pia schon vorher mal Ficken musste, so sollte dieses nur mit Gummi geschehen und er müsste Pia danach nochmal gründlich waschen.Ich mag einfach şirinevler escort keine vorbesamten Pussy´s. Die Vorstellung eine Muschi zu lecken und dabei den Samen eines anderen zu schmecken ist nicht das was ich mir unter guten Sex vorstelle. Gert erwiderte nur dass dies ungewöhnlich wäre, aber machbar. Er lecke seine Frau von un an gerne und geniesse es wenn die Pussy schön feucht wäre. Er sagte aber dass es ihm zur Zeit auch genügen würde, wenn er seine Frau lecken dürfte und nun auch mich vorher fragen würde ob er seine Frau ficken dürfte.Nun bat ich Pia mir zu zeigen welche Fortschritte sie mit ihrem Analplug gemacht hatte. Sie bückte sich vor mir und präsentierte mir ihren Arsch. Dann fasste sie den Plug um ihn langsam aus ihrem Po zu ziehen. Der Schließmuskel war richtig entspannt und der Po noch ein paar Sekunden geöffnet nachdem der Plug schon raus war. Nun das sah ja schon gut aus. Ohne die Haltung zu ändern begann nun Pia damit sich ihr Hintertürchen zu fingern und zu dehnen. Dies schaute ich mir einige Zeit bewundernd an. Dann fragte ich Pia was wir den heute anstellen wollten.Pia tat so als würde sie noch überlegen müssen, aber ihr ganzes Verhalten zeigte mir schon dass sie nur darauf wartete dass ich sie rannahm. Ich sagte ihr dann auch dass wir nur das Problem haben dass Gert uns immer bespannt. Das wir nicht für uns sind.Daher forderte ich Gert auf einen Stuhl aus dem Esszimmer zu holen. Nachdem dieser im Wohnzimmer stand sollte sich Gert darauf setzen und ich gab Pia die Aufgabe ihren Mann nun an den Stuhl zu fesseln.Pia gab sich Mühe ihren Mann an den Stuhl zu fesseln. Sie band erst jeweils ein Bein ihres Mannes an ein Stuhlbein. Dann führte sie das Seil über seine Brust und fixierte ihn fest an die Stuhllehne. Zuletzt band sie noch seine Arme an den Armlehnen fest. Sie hatte ihre Aufgabe sehr gut gemacht denn Gert konnte sich auf dem Stuhl nun nur noch kaum bewegen. Ich ging um den sitzenden Gert herum um Pias arbeit abzunehmen.Aus unserer Spielzeugkiste nahm ich noch eine Augenbinde, eine Art Schlafmaske wie man sie in Flugzeugen bekommen kann. Dies machte ich so, dass Gert möglichst nichts mitbekam. Als ich hinter Gert stand setzte ich ihm diese Schlafmaske auf. Sofort ruckte sein Kopf, er hatte damit wohl nicht gerechnet. Nun wiegte er seinen Kopf hin und her, er musste sich nun orientieren und konnte sich nur noch auf sein Gehör verlassen.Ich ging zu Pia und küsste sie, es war ein schon sehr schmatzendes Küssen. Ich wollte das Gert hören konnte was ich mit seiner Frau tat. Dabei öffnete ich Pias Korsage ein wenig um Ihre Brüste auspacken zu können und zwirbelte dann an ihren Brustwarzen. Ich kannte meine Gespielin nun schon so gut, dass ich wusste, ihr damit schon den ersten erregten Seufzer entlocken konnte. Dabei konnte ich beobachten dass Gerts Kopf schon wieder ruckte um uns oder vielmehr seine Frau besser hören zu können.Ich löste mich von Pia und holte mir einen Stuhl und stellte diesen neben Gert ich setzte mich, zog mir aber vorher meine Hose aus. Ich saß nun mit einem kleinem Abstand neben Gert und deute Pia an mir doch nun schön einen zu blasen. Pia kam auf uns zu und kniete sich vor mir hin. Dann griff sie meine Shorts uns zog mir diese auch aus. Sie nahm mein bestes Stück in die Hand und wichste mir diesen erstmal ein wenig. Ihr Kopf glitt zwischen meine Beine und begann damit mir meine Eier zu lutschen.Der Moment an dem Pias Zunge mich das erste mal berührte war schon geil und ich stöhnte auf und genoss was nun geschah. Ich fragte nun Gert, ob er sich vorstellen konnte, warum wir ihn fesselten und die Augen verbinden mussten. Gert schüttelte nur mit dem Kopf. Ich sagte ihm dass er bei meinem letzten Besuch meine Anweisung nicht befolgt hatte. Er hatte ja die Anweisung im Wohnzimmer zu bleiben und unserem Treiben zu lauschen. Er aber schlich uns nach und schaute durch den Türspalt unserem Treiben zu. Ich sagte ihm dass er nun nur in der Lage war uns zu hören und wir dieses heute erstmal üben würden. Dann sagte ich ihr dass Pia ihm bestimmt auch was dazu sagen könnte aber sie jetzt gerade den Mund voll hätte.Pia hatte während meines Gesprächs mit Gert begonnen meinen Schwanz zu lutschen und ihn tief in den Mund zu nehmen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Fragebogen

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

FragebogenDa soviele das wollten….Name: MelissaAlter: 23Augenfarbe: grün-grauHaarfarbe: RotGröße: 165 cmGewicht: 57 kgBH Größe: 80bFamilienstand: SingleRasiert: JaGepierct: JaTätowiert: NeinWelche ist meine Lieblingsstellung: Reiterstellung, DoggyWo hast Du am liebsten Sex: im Bett viel platz zum austoben :PWo hättest Du gerne mal Sex: gibt mehrere OrteHast Du gerne… ?Oral Sex: JaDeepthroat: kann ich nichtSchluckst du Sperma: nur von meinem festen Freund und selbst da nur manchmalAnal Sex: Ja, aber bitte vorsichtig zu anfangFisting: NeinOutdoor Sex: würde ich gerne mal machenFesselspiele: neinFood-Sex (Schlagsahne usw.): nein, ihhhhNatursekt (Pisse): neinKaviar (Kacke): nein, gehört ins KloSex im Wasser: war geilDreier: ja <3Vierer: neinGangbang Party: niemalsDirty Talk: nach Lust und LauneLässt Du Dich gerne nackt fotografieren: privat şirinevler escort jaLässt Du Dich gerne beim Sex filmen: neinLässt Du Dich anpissen: neinLässt Du Dich an-/vollwichsen: klar :)Lässt Du Dir gerne den Po schlagen: solang es nicht zufest istBenutzt Du Sexspielzeug: JaWelches: Dildo und VibratorWie oft befriedigst Du Dich selbst: wie es mich überkommt.Trägst Du gerne Miniröcke: seltenWelche Slips: String und ShortyGehst Du “unten ohne” aus: ganz seltenBHs: Außenträger und NeckholderBist Du beim Sex gewöhnlich ganz nackt: JaZeigst Du Dich gerne nackt: kommt drauf anGehst Du oben ohne baden: NeinWo hast Du es Dir schon gemacht (Ungewöhnliche Orte)?: Toilette Arbeit, Auto, Bus, Zelt, Schwimmbadumkleide, Wald uswWo hast Du schon gevögelt (Ungewöhnliche Orte)?: Zelt, Auto und SchwimmbadWurdest Du schon mal beim Sex erwischt?: escort şirinevler neinWas war der geilste Sex den Du je hattest?: 3erEher zarten oder harten Sex: StimmungsabhängigWelche Wörter machen Dich besonders an: kaum welcheHast Du schon mal zu einem Mann “Fick mich” gesagt? JaSchreist Du beim Organsmus: SeltenWie viele feste Beziehungen hattest Du?: 3Wie alt war Dein jüngster Sexpartner?: damals 17 (Jugendliebe)Wie alt war Dein ältester Sexpartner?: damals 26Mit wie vielen Männern hattest Du schon Sex?: 5Wie vielen hast Du einen geblasen?: 5Wie viele haben Dich anal gefickt?: 3Wie oft bist Du fremdgegangen?: 0Wie alt warst Du, als Du es Dir das erste Mal selbst gemacht hast?: 12Wie alt warst Du, als Dir wer anders es zum ersten Mal gemacht hat?: 14Wurdest Du schon mal beim Masturbieren erwischt?: NeinWie alt warst Du, als Du das şirinevler escort bayan erste Mal geblasen hast?: 14Wie kam es dazu?: keine AhnungWie viele One Night Stands hattest Du?: 0Wie alt warst Du, als Du das erste Mal gefickt wurdest?: 14Wie alt warst Du, als Du das erste Mal anal gefickt wurdest?: 15Verhütest Du?: Ja, PilleWenn Du verhütest kann man Dich auch ohne Gummi ficken? Nein. Kein Bock auf KrankheitenWie viele Männer haben schon in Deine Muschi gespritzt: 3Wie viele Männer sind in Deinen Mund gekommen: 5Von wie vielen hast Du die Sahne geschluckt?: 3 und selbst da nicht immerWie viele Männer sind auf Deine Titten gekommen? 5Wieviele Männer haben Dich anal besamt?: 3Was war das Perverseste, das Du je gemacht hast?: Bleibt mein Geheimnis ^^Hattest Du schon mal Sex mit zwei oder drei Männern?: ja ein 3er MFMwenn ja: miteinander oder nacheinander? MiteinanderKannst Du es Dir mit mehreren gleichzeitig vorstellen: 3er reicht mirHast Du schon mal mit einer Horde Männer gefickt?, wenn ja wie viele: Nein Könntest Du Dir vorstellen vor Deinem Freund mit anderen Männern zu ficken?: Nein

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mein erstes Treffen mit dem Cuckold uns seiner Lad

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mein erstes Treffen mit dem Cuckold uns seiner Ladich war die tage in eurer stadt und habe mich dort mit einem unbekannten pärchen getroffen. schon seit geraumer zeithatten wir dies versucht, jedoch wollte es einfach nicht klappen. Doch an diesen tag ging es nun.angekommen mit dem zug am bahnhof holte mich der mann ab. schon die begrüßung war herzlich und man spürteseine aufregung. wir hatten einen belanglosen plausch über die stadt und wie die clubs hier sind doch während der fahrtfuhr er sich immer wieder mit seiner hand zwischen die beine und massierte sich im schritt…. Ich fragte ihn, nachdemich dies eine weile beobachtet, wo wir denn nun seine lady treffen würden, denn ausgemacht war eigentlich, dass wir gemeinsam schön essen und was trinken gehen. diese frage erregte ihn noch mehr und er kam bei den erstenbeiden worten ins stottern. äh ja, wir fahren nun direkt ins restaurant, dort wird uns meine ehefrau erwarten. ich konnte es dannnicht unterdrücken und fragte direkt, was hat sie denn schönes für mich angezogen…. doch diese frage war nochschwieriger für ihn, ich şirinevler escort dachte er muss nun rechts ranfahren und….. ähm ja, sie trägt ein schwarzes kurzes kleid undschwarze lackfarben high heels wie wir besprochen haben master…… oh ja dachte ich genau so wird sie für michzur lady des cuckolds und meine erregung wird seine sein…als wir im restaurant ankamen sah ich sie schon durch die fenster am tisch sitzen, ihre dunklen haare die schwarze hornbrille und ihre lasziven blick nach draussen mit einem finger an ihrer lippe…… tausend gedanken schossenmir da durch den kopf und beim cuckold das blut in die hose……. schnell lass uns reingehen sagte er und lief vor mir zur türe um mir diese aufzuhalten. gerne nahm ich das angebot anund ging an ihm vorbei ins restaurant. sie war in der zwischenzeit aufgestanden und kam mir entgegen breitet ihre armeetwas aus und hielt mich rechts und links fest um sich freundschafltich mich einem kuss rechts und links zu begrüßen.mein arm glitt dabei nach hinten auf ihren rücken und direkt über ihr schwarzes kleid nach unten auf ihren escort şirinevler festen hintern….ich dachte zu spüren, dass sie dies schon genoss und sie bot mir den platz neben ihr an, ihr cuckold durfte gegenüber von ihr sitzen. der kellner war schnell am tisch und nahm das trinken auf. wir bestellten einen kleinen aperitif zur auflockerung undquatschten über gott und die welt. auch hier war es so, dass der mann immer wieder mit seiner hand zwischen seinebeine fuhr und sich leicht massierte, was auch seine lady wahrgenommen hat sie es sich jedoch nicht anmerken hat lassen.ich nahm dies jedoch zum anlass und legte meine hand auf ihre stuhllehne, welche dort nicht lange alleine blieb.sie lehnte sich langsam nach unten und meine finger berührten ihre nackte haut am nacken. ich begann sie leichtzu streicheln, was sie merklich genoss. ihr mann wurde immer noch mehr erregt und stand plötzlich mit den worten auf,ich gehe kurz zur toilette, ich hoffe ich kann euch hier alleine lassen… wir lächelten uns nur an und weg war er. kaum aus seinen augen, sah ich, wie sie ihre şirinevler escort bayan bis dahin korrekt geschlossenen beine etwas öffnete und mit ihrer hand ihrenrock leicht nach oben schob, so dass ich die schenkelinnenseiten sehen konnte…..durch bilder, welche ich von ihr kannte, wusste ich ja, welch geile muschi sie hatte, doch nun waren es ja nur noch zentimeter, welche mich von ihrer feuchten spalte trennten…..ich genoß diese augenblicke doch ihr mann kam dann auch schon wieder zurück und wir bekamen das essen….schon während dem essen war die lady nicht mehr so ausgeglichen und ruhig wie zu beginn. seit dem der rock nach oben gerutscht ist, bewegte sie sich oft erregt neben mir, die blicke ihres mannes wurden immer gieriger und eigentlichhatte keiner von uns mehr so richtig viel hunger :-)……als der kellner dann den tisch abgeräumt hatte legte ich meine hand auf ihren stuhl neben ihr bein, ihr cuckold konntees kaum fassen, seinen blicken nach zu urteilen…. meine finger berührten ihren nackten schenkel und sie öffnete ihre beine.bis dato konnte ich noch nicht sehen was sie darunter trug, doch ihr ehemann bückte sich und der blick ließ es erahnen.ihr konservatives äußeres täuschte darüber hinweg, wie es darunter aussgesehen hat… einfach blank wie gott sie erschaffen hat und dies brachte er auch verbal zur äußerung…….

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Happy End

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Happy EndEs war einer dieser Tage alles lief einfach schief, in der Früh überhörte ich den Wecker, das Auto wollte nicht anspringen und die Arbeit war die Hölle.Kurz zu mir:Ich bin 28 Jahre jung, 185 groß, zwar nicht athletisch aber sehe gar nicht schlecht aus, habe braunes mittellanges Haar und nen Kolben in der Hose um den mich so mancher beneidet.Ich lebe mit meiner Verlobten in einen doch recht ansehnlichen Loft und ich weiß seid einiger Zeit das ich nicht nur auf Pussies sondern auch auf Schwänze stehe, wovon sie aber nichts weiß.So kam es also, dass ich an diesem Tag die Schnautze so richtig voll hatte und spontan beschloss ein paar Überstunden abzufeiern und mein Chef war damit einverstanden.Ich hatte Lust auf ein kleines gleichgeschlechtliches Abenteuer also machte ich mich auf den Weg ins nächste Pornokino, in der Hoffnung dort meinen Spaß zu finden.Dort angekommen ging ich in die Umkleiden und zog mich bis auf die Buchse aus und betrat anschließend den großen Saal mit der Liegewiese.Auf der Leinwand waren zwei junge Burschen dabei sich gerade genüsslich die Schwänze zu lutschen als unvermittelt ein dritter von irgendwo her kam und seinen Freudespender in einen der Burschen trieb.Lustvoll stöhnend, war der geile Haufen fein anzusehen und ich spürte wie sich mein Prügel zu regen begann.Und damit war ich zurück in der Wirklichkeit!Ich blickte mich im Saal um doch şirinevler escort was ich sehen konnte war, typisch für den Tag, zwei ältere Herren mit dicken Bäuchen sonst nix.So setzte ich mich ein wenig abseits der Herren und beschloss noch ein wenig Zeit ins Land gehen zu lassen um zu schauen ob noch attraktivere Beute kommen würde.Also hingesetzt Schwanz raus und wichsen und hoffen.Doch wie zu erwarten kam um diese Uhrzeit nicht wirklich was brauchbares und so beschloss ich unverrichteter Dinge heim zu gehen um wenigsten meine bessere Hälft zu beglücken.Also raus aus dem Saal, Klamotten an und Heim!Während der gesamten Fahrt lief mein inneres Kino mit den drei jungen Boys weiter und mein Schwanz war zum platzen gespannt.Endlich zu hause, öffnete ich leise und vorsichtig die Türe um meine Freundin mit einem geilen Fick zu überraschen.Doch als ich eintrat war die Überraschung ganz auf meiner Seite!Ein lustvolles Gestöhne empfing mich und als ich ins Wohnzimmer kam sah ich auch warum.Lagen dort auf dem Boden doch tatsächlich meine Verlobte und mein bester Kumpel.Er zwirbelte ihre Nippel während er sie genüsslich ausleckte.Völlig starr vor Überraschung stand ich da und bewunderte das Schauspiel als sich auch mein Knüppel meldete und ich ihn auspackte und zu rubbeln begann.Nun drehten sich die beiden in die 69er Position, Sie unten er oben und beide hatten mich immernoch escort şirinevler nicht mitbekommen.Seine Rosette stand offen und lud mich förmlich ein näher zu kommen und die Bilder des Pornos schossen mir durch den Kopf.So setzte ich mich in Bewegung und steuerte, unbemerkt auf sein Loch zu. Erst als ich keine 10cm mehr vor den beiden waar, war sie es dich mich mitbekam und kreidebleich wurde.Ich deutete ihr nur an sie solle mit ihrem Blaskonzert bei ihm fortfahren, was sie auch, zwar etwas wiederwillig, tat.Ich zielte derweil auf seine Möse und drang mit einem langen, kraftvollen Hub in ihn ein.Er quittierte diesen mit einem überraschten und sehr lustvollen Stöhnen. Erst begann ich langsam in ihn ein und aus zu fahren, steigerte aber schnell das Tempo und die Intensität meiner Stöße. Geiles stöhnen in die Fotze meiner Verlobten war alles was er noch konnte und als ich in das Gesicht meiner Freundin sah, konnte ich an seinem Vorsaft erkennen wie geil er es fand. Unmengen davon zierten ihr Gesicht, als er sie zum Orgasmus leckte. Und nun kam Bewegung in die Sache.Sie schlängelte sich unter ihm hervor und deutete uns er solle auf mir reiten.So saß er dann mit dem Gesicht zu meiner Besten auf mir und ritt meinen Schwanz.Mit den Worten, „jetzt erfüll ich mir einen Wunsch“ spreizte sie ihre Schenkel und schob ihre triefende Fotze auf seinen Schwanz und wir verschmolzen şirinevler escort bayan zu einem fickenden Haufen.Es war einfach nur geil mit jedem meiner Stöße, trieb ich seinen Schwanz tiefer und tiefer in sie, was ihr jedes mal ein heiseres Stöhnen entlockte.Doch hatte ich noch anderes vor,Ich zog meinen Schwengel aus seinem Arsch und nun sassen die beiden, er immer noch in ihrer Grotte sie auf ihm auf dem Boden.Und nun nahm ich mir das was sie mir bisher immer verweigert hatte. Ich setzte meine Eichel an Ihre Rosette an und drückte zu.Langsam, Millimeter um Millimeter versenkte ich Meinen Schwanz in Ihrem Arschkanal. Tiefer und tiefer drang ich vor und konnte bei jedem Stoß meines Kumpels Schwanz in Ihrer Fotze spüren.Ein hammermäßiges Gefühl.So fickten wir sie gemeinsam im Sandwich bestimmt 10 min als das verräterische Kribbeln in meinen Eiern einsetzte. Als ich meinen Schwanz aus ihrem Arsch zog, raunte sie mir zu wir sollen uns gegenseitig in den Mund spritzen und damit erahnte sie bereits was ich vor hatte.Also raus aus ihrem Arsch und rein in sein Maul.So lagen wir dann in der 69er und es dauerte nicht lang und er entlud sich mit 5-6 heftigen Schüben in meinem und ich mit gut 10 Schüben in seinem Maul.Es war soviel Sperma wir kamen beide mit dem Schlucken nicht nach und so lief einiges der Geilsoße an unseren Mundwinkeln herab, wo sie sofort zu stelle war um es aufzulecken.Glücklich und ausgelaugt lagen wir da und versuchten nach dem geschehenen Kraft zu sammel und doch schliefen wir drei dann Arm in Arm ein.Und ein echt mieser Tag hatte doch sein Happy Ênd ;-)Über bewertungen und Kommis würde ich mich freuen

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Nach dem Yoga

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Nach dem YogaEs war ein heißer Tag als sich Tobias eine Woche später wieder auf den Weg zum Yoga machte. Unterwegs fragte er sich wie sich Laura verhalten würde und ob sie wieder alleine sein würden. Aber dem war nicht so denn der Kurs war wieder normal besucht.Tobias zog sich um und nahm auf einer Yogamatte Platz. Sie grüßten sich, als wäre nie etwas gewesen, aber Tobias hatte für einen Augenblick den Eindruck ein verwegenes Funkeln in ihren Augen gesehen zu haben.Tobias kam so richtig ins schwitzen, noch mehr als beim letzten Mal. Das lag zum einen natürlich an der Temperatur (sogar Laura kam dieses Mal ins schwitzen), zum anderen an Laura. Sie hatte wieder gewohnt enge und sportlich-sexy Klamotten an und ihre Bewegungen und Verrenkungen beflügelten seine Fantasie immer wieder aufs neue.Nach der Endentspannung war Tobias erschöpft, aber auch entspannt. Die Stunde hatte ihn so mitgenommen, dass er sogar kurz eingeschlafen war und nun lag er da mit nass geschwitzten Haaren, das T-Shirt vom Kragen bis zum Bauch durchgeschwitzt und die Hose klebte auch an den Beinen. Er stand auf und genoß diesen Zustand der Erschöpfung und gleichzeitigen Entspannung. Sein Körper schien zu glühen und er begann sich ein wenig die Haare mit seinem Handtuch abzutrocknen, während er darauf wartete dass der Umkleideraum frei wurde. Er hatte zwar keine Probleme damit sich vor den anderen Frauen umzuziehen, aber er betrat die Umkleide auch nicht, wenn sie die Tür hinter sich geschlossen hatten. Er selbst ließ die Tür immer nur angelehnt, schließlich störte es ihn nicht und wegen ihm sollte niemand warten müssen. Als die beiden endlich aus der Umkleide kam, waren nur noch er und Laura da, alle anderen waren schon gegangen. Er hatte ein wenig Smalltalk mit ihr gemacht um die Zeit rum zu bringen und jetzt war er erst einmal froh aus den nassen Klamotten zu kommen. Während er Mühe hatte sich aus den Klamotten zu schälen unterhielten sie sich weiter durch die dünne Trennwand und die angelehnte Tür. Normalerweise ging Laura direkt nach Hause, duschte und zog sich dort um. Diesmal allerdings bemerkte Tobias noch ein Kleid, das auf der Garderobe hing. Und während er so in Shorts dastand, sich abtrocknete und sich wunderte, ging die Tür auf und Laura kam herein. „Stört es dich, wenn ich mich auch umziehe? Heute war mir einfach zu warm für die engen Yogasachen.“, fragte sie. „Öh, nein“, gab er verwundert aber wahrheitsgemäß zurück. Und schon hatte sie das Oberteil ausgezogen und stand im Sport-BH da. Ehe er reagieren konnte, drehte sie sich um, mit dem Rücken zu ihm, und zog sich auch die Hose aus. Aber nicht „normal“ – sofern es das gab, sondern recht langsam und mit durchgestreckten Beinen. Wie bereits gesagt war Laura sehr gelenkig – und zwar so gelenkig, dass sie beim Vornüberbeugen ihren Körper bis zu den Beinen ataköy escort herunter biegen konnte. Und so stand sie nun da und stieg langsam aus ihrer Yogapants. Er konnte gar nicht anders als auf ihren perfekten Hintern zu starren. Sie hatte keinen Tanga an, sondern nur einen gewöhnlichen rosa Baumwoll-Slip mit verspielten weißen Punkten darauf. Er passte auf jeden Fall eher zu ihrem sonstigen, eher unschuldigen Auftreten, als zu dem, was sie gerade tat. Der Slip verdeckte zwar ihren gesamten Hintern, aber zwischen ihren Beinen konnte er ganz deutlich die Konturen ihrer Schamlippen erkennen.„Anscheinend gefällt dir was du siehst.“ Die Worte rissen Tobias aus seiner Trance und er bemerkte, dass sie ihn durch ihre Beine hindurch verschmitzt anblickte. Ihr Blick wanderte nach unten und Tobias wurde plötzlich bewusst, dass sein Schwanz durch den Anblick ihres Hinterns schon halb steif geworden war. „Oh Gott wie peinlich!“, dachte er sich und drehte sich rum. Er versuchte seine Gedanken zu ordnen als er ihre Hand auf seiner Schulter spürte und sie ihn zu sich herumdrehte. „Glaub nur nicht, dass mir deine Blicke nicht aufgefallen sind.“ Sie blickte ihm tief in die Augen, dann küsste sie ihn. Erst zögerlich, als er ihren Kuss dann erwiderte, fordernder. Er schlang seine Arme um sie während ihre Zungen einen leidenschaftlichen Tanz vollführten. Lauras Hände glitten hinten in Tobias Shorts, griffen beherzt zu und sie zog ihn fest zu sich heran, sodass ihre Unterleibe aneinander gepresst waren, was Tobias Schwanz nur weiter anschwellen ließ. Schließlich beugte sie sich über seine Schulter und flüsterte ihm ins Ohr: „Du schuldest mir noch einen Kuss vom letzten Mal.“ Tobias verstand sofort was sie meinte. Er ließ sie los, streifte ihren Sport-BH nach oben und zog ihn ihr direkt aus. Sie stand nun oben ohne vor ihm und der Anblick ihrer Brüste raubte ihm kurz den Atem. Wie ihr Hintern auch hatten sie eine perfekte Rundung und eine Haut zart wie ein Pfirsich. Die Größe, eine gute Hand voll, passte perfekt zu ihrem restlichen Körper. Ihre Nippel waren bereits hart und standen in ihren kleinen, dunklen Höfen deutlich hervor.Tobias beugte sich nach vorne, griff mit der rechten Hand ihre feste Brust und begann an dem Nippel zu saugen. Laura quittierte dies sofort mit einem tiefen Seufzen. Er schmeckte das Salz auf ihrer Haut, leckte, saugte und knabberte an ihren harten Nippeln. Er massierte beide ihre Brüste und war positiv überrascht wie fest sie trotz der Hitze waren. Ihr Atem wurde tiefer und er spürte wie ihr Herzschlag schneller wurde. Das Seufzen war zu einem leichten Stöhnen geworden.Tobias stellte sich wieder aufrecht hin und blickte in ihre eisblauen Augen. Sie glänzten und funkelten vor Geilheit und ihre Brust hob sich bei jedem Atemzug. Sie schlangen bahçelievler escort ihre Arme um einander und küssten sich innig bis Tobias ihren Hintern griff, sie hochhob und mit dem Rücken auf den Tisch legte, der in der Umkleide stand. Tobias rutschte etwas nach unten um wieder an ihren hervorstehenden Nippeln zu saugen während seine Hände zu ihrem Höschen rutschten. Er griff sich das Höschen und während er aufstand, zog er es ihr aus.Laura lag nun mit dem Rücken auf dem Tisch, ihr Hintern an der Tischkante und ihre Beine senkrecht in die Luft gestreckt. Tobias hielt ihre Beine fest und drückte sich an sie. Ihre Becken waren genau auf einer Höhe und die Beule in seiner Hose drückte genau gegen ihre Pussy. Er spürte wie ihre Feuchtigkeit langsam durch den Stoff drang und drückte sein Becken noch fester an ihres. Laura lag nun mit geschlossenen Augen und leicht geöffnetem Mund da. Tobias sah ihr ihre Geilheit richtig an. Als sie dann begann ihr Brüste zu massieren und zu kneten spürte er, wie sie ihre Beine auseinander drückte. Er ließ sie los und begann sich langsam an der Beininnenseite nach unten zu küssen bis er schließlich vor ihr auf dem Boden kniete, ihre Pussy genau vor seinem Gesicht. Sie war komplett rasiert, die Haut ganz zart und kein Härchen war zu sehen. Ihre inneren Schamlippen schauten ein klein wenig heraus und glänzten feucht. Er blickte sie einen Moment wie hypnotisiert an, dann begann er sanft die Innenseiten ihrer Schenkel zu küssen. Er schmeckte das Salz auf ihrer Haut und bewegte sich küssend auf ihren Schoß zu. Er küsste ihren Venushügel und leckte sanft mit der Zungenspitze über die Stelle zwischen ihren Schamlippen und ihrem Schenkelansatz und schließlich zu ihrer Pussy. Er genoß es ihre Geilheit mit allen Sinnen wahrzunehmen, ihre weichen, heißen und feuchten Lippen zu spüren und zu schmecken, den zarten Duft ihrer Pussy bis hin zu ihren rhythmischen Seufzern, die von ihren Beckenbewegungen untermalt wurden. Er stoppte kurz um Lauras Pussy zu betrachten. Sie glänzte und sah umwerfend schön aus. Tobias nahm Zeige- und Mittelfinger seiner rechten Hand und streichelte von oben nach unten durch ihre Ritze. Seine Finger glitten wie von selbst in ihre nasse Spalte und er schob sie ihr komplett hinein, was sie mit einem tiefen Stöhnen quittierte. Er bewegte seine Finger nun in ihr und leckte leicht über ihren Kitzler. Bald hörte ihr Becken nicht mehr auf zu kreisen und ihr Seufzen hatte mehr von einem Stöhnen.Plötzlich spürte er Lauras Hand an seinem Kopf. Sie drückte seinen Kopf bestimmt zwischen ihre Beine, er spürte, dass sie mehr wollte als nur sanfte Liebkosungen. Also zog er seine Finger zurück und umklammerte ihre Beine, damit er ihre Hüfte halten konnte. Sie drückte sein Gesicht auf ihre Pussy und so tat er endlich bakırköy escort worauf er sich schon die ganze Zeit gefreut hatte: Er leckte mit seiner Zunge mit viel Druck einmal von unten nach oben durch ihre Pussy und über ihre Klit. Seine Zunge schob sich tief zwischen ihre Schamlippen und in ihre Pussy. Er saugte fest an ihrem Kitzler worauf sie nicht vorbereitet war. Laura stöhnte so laut auf, dass sich Tobias sicher war, dass es jemand gehört haben musste, aber es war ihm egal. Er blickte nach oben und sah, dass sie ihren Rücken weit durchgebogen hatte und nun ihre freie Hand im Mund hatte um ihre Schreie zu dämpfen. Tobias hielt sie noch ein bisschen fester und leckte sie weiter mit voller Hingabe. Es dauerte keine Minute mehr bis ihr Becken anfing heftig zu zucken. Tobias umschlang ihre Beine noch einmal fester, drückte seinen Mund noch fester auf ihre Pussy und leckte schnell und leidenschaftlich über ihren Kitzler. Für ein paar Sekunden schien Laura wie eingefroren, dann explodierte der Orgasmus in ihr und sie ließ sich hemmungslos hineinfallen. Sie schrie noch lauter als vorhin, ihr Becken kreiste, bebte und zuckte so sehr, dass Tobias alle Mühe hatte es festzuhalten. Ihr Orgasmus schien ewig zu dauern. Und selbst als er abebbte leckte Tobias noch unvermindert weiter. Sie versuchte halbherzig seinen Kopf wegzuschieben und wand sich unter ihm, aber er hielt sie fest und leckte einfach weiter. Er bohrte seine Zunge so weit er konnte in ihre Pussy und leckte über ihren völlig überreizten Kitzler. Sein Gesicht war ganz nass von ihrem Saft und als er gerade aufhören wollte passierte es und sie kam ein zweites Mal. Nicht so laut wie beim ersten Mal, aber genauso heftig. Als er von ihr abließ und sich vor sie stellte, zuckte sie immer noch am ganzen Körper. Ihr Gesicht war rot und ihre Pupillen stark geweitet. Der Blick auf ihrem Gesicht war selig und er fand sie sah noch nie schöner aus. Er stand nun zwischen ihren Beinen, sein Schwanz war immer noch verpackt, aber es war nicht zu übersehen, dass er stand wie eine eins. Er drückte sich an ihre nasse Pussy und sie ahnte was er vorhatte. Sie zog ihn zu sich herunter und küsste ihn leidenschaftlich. „Das war jetzt aber eine sehr positive Überraschung.“, sagte sie. „Und ich kann mir schon denken was du nun gerne möchtest. Aber das letzte Mal bin ich geil nach Hause gegangen, heute bist du dran.“ Tobias sah sie etwas ungläubig an, aber er spielte dieses Spiel mit. Denn es gefiel ihm. Sie stand vom Tisch auf und trocknete Schweiß ab, Tobias ging zur Toilette um sich am Waschbecken das Gesicht zu waschen, natürlich mit kaltem Wasser. Als er zurückkam hatte Laura schon ihre Unterwäsche an, wartete aber noch mit der restlichen Kleidung. Sie drehte sich langsam vor seinen Augen, „Damit du noch ein paar Eindrücke für später hast“, sagte sie verschmitzt und zog ihre restliche Kleidung an. Auch Tobias war nun angezogen und sie gingen beide nach Hause. Kaum war er zuhause, sprang Tobias unter die Dusche und duschte ausgiebig. Dann ging er zu Bett wo er an die Nummer in der Umkleide dachte während er es sich selbst machte.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Jennifer Teil 20 (im Sex-Kino)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Jennifer Teil 20 (im Sex-Kino)Teil 20„Ich will in den Sexshop.“ Ein Satz den sie eigentlich nicht sagen musste und so steuerten wir zielstrebig direkt die nächste Ladentür an. Der Sexshop war eher durchschnittlich. Einige Typen standen an den DVD Regalen, die Frau an der Kasse hatte ihre beste Zeit schon lange hinter sich. Wir mussten den gesamten Raum durchqueren um zum Kabinenbereich zu kommen. Jennifer in ihren hohen Stiefeln und dem kurzen Kleid zog dabei alle Aufmerksamkeit auf sich, vor allem, als sie den mit Teppich ausgelegten Teil verließ und den gefliesten Teil des Ladens betrat auf denen ihre Absätze wie Pistolenschüsse durch den Laden hallten. Jennifer und ich schauten uns die Kabinen an, einige waren echt als schmutzig zu bezeichnen. Der Boden war fleckig, die Wände ebenfalls und benutzte Papiertücher lagen herum. Kein Vergleich mit der edlen Blaskabine in dem Fetischladen. Im vorderen Teil fanden wir jedoch eine Kabine die recht sauber war. In der Wand zur Nachbarkabine befand sich ein schickes Glory Hole. „Da will ich rein.“ Hauchte Jennifer. „Du wartest da drüben an dem ersten DVD Regal.“ Dann betrat sie die Kabine und ließ die Tür einen deutlichen Spalt offen. Meine Gedanken überschlugen sich in meinem Kopf. Würde sie so etwas wirklich machen? Wildfremde Männer durch ein Loch in der Wand einer Wichskabine entsaften? Sind die auch sauber?Bei dem Gedanken war mir klar, dass ich mich schon längst mit der Situation abgefunden hatte, sonst würde ich mir die Frage nach der Sauberkeit nicht stellen. Und es machte mich an, ich war wahnsinnig stolz eine so unglaublich neugierige und erotisch geile Frau zu haben die einfach alles ausprobiert und von der ich weiß dass es ihr nur um Sex und sexuelle Neugier ging, und sie stets zu mir zurückkommen würde. Warum sollte ich sie daher auch einschränken? Ich kam dadurch in keinster Weise zu kurz, ganz im Gegenteil, seid Jennifer fremdfickt habe ich ein perfekt erfülltes Sexleben, in einer Weise wie ich es nicht in meinen kühnsten Träumen für möglich gehalten hätte. Warum sollte ich ihr dann nicht gestatten neues auszuprobieren? Ich konnte ein ganz kleines bisschen durch den Türspalt von Jennifers Kabine spähen, sie saß vor dem Loch und wartete nur darauf dass ein Schwanz durchgeschoben wurde. Im Gegensatz zu ihr würde ich sogar mitbekommen welche Männer sie entsaften würde. Das ließ mich schmunzeln. Diesmal könnte mal ausnahmsweise ich ihr berichten wen sie entsaftet hatte.Der erste Typ steuerte ein wenig unsicher in Richtung der Kabinen, ein wenig verwirrt sicherlich, da wir beiden zusammen reingekommen sind und Jennifer nun in der Kabine sitzt während ich nach DVDs stöbere. Wobei ich immer nur irgendwelche Cover in die Hand nahm und wieder wegstellte, mein Blick konzentrierte escort şirinevler sich auf Jennifers Kabine, ich grinste wieder, meine Frau saß in einer Wichskabine mit Glory Hole und wartete auf Schwänze.Beiläufig erreichte der Mann den Kabinenbereich, ein flüchtiger Blick in Jennifers Kabine und schon verschwand er in der nächsten. Jennifer zog die Tür zu und der Typ ebenfalls. Nun war ich wieder außen vor, bläst sie nur oder läßt sie sich gar ficken? Es dauerte jedenfalls nicht lange, da öffnete sich die Tür der Nachbarkabine und der Typ kam grinsend wieder heraus, richtete sich seine Hose und ging, noch immer grinsend an mir vorbei aus dem Shop. Dann öffnete auch Jennifer wieder die Tür einen Spalt. Sie machte das echt gut, als hätte sie schon dutzende Male an einem Glory Hole in einer Wichskabine gehockt und fremde Männer entsaftet.Zwei weitere Männer verirrten sich in den Kabinenbereich. Wieder ein kurzer Blick in Jennifers Kabine, an dem Mann vorbei konnte ich sehen, dass Jennifer breitbeinig auf dem Hocker saß und sich fingerte. Der Typ wollte in die Kabine, doch Jennifer stoppte ihn mit ihrem Fuß und bedeutete ihm, in die Nachbarkabine zu gehen. Dann zog sie die Tür wieder zu und er auch seine. Diesmal dauerte es eine halbe Ewigkeit. Erst 10 Minuten später öffnete Jennifer wieder die Tür, leckte sich die Lippen und öffnete wieder die Beine um an sich herum zu spielen. Es war der Wahnsinn. Der andere Typ wartete schon vor der Kabine und kaum war der Vorgänger raus sprang hinein und zog die Tür zu, was Jennifer ebenfalls machte. Ich begab mich in den hinteren Bereich der Kabine, da wo es besonders schmutzig und siffig war und wartete. Von hier aus konnte sie mich nicht aus ihrer Kabine heraus entdecken. Es dauerte keine zwei Minuten, dann öffnete sich wieder die Nachbartür und der Typ stürzte heraus und verschwand. Auf leisen Sohlen schlich ich mich zu der Kabine und schloss die Tür.Irgendwie hatte es etwas von einem Beichtstuhl, war mein erster Gedanke. Na dann werde ich meine Sünden hier wohl mal abladen. Ich musste grinsen. Wenn Jennifer nun ihre Kabine verlassen würde, ich hätte keine Ahnung wer mich hier an dem Loch entsaftet, genauso wenig wie sie weiß, dass ich hier stehe, ihr Ehemann auf der anderen Seite des Glory Holes. Fast war es wie an dem Abend im Pornokino, ich hab Sex mit ihr, ohne dass sie weiß dass wir Sex haben, der Gedanke machte mich wieder irrsinnig heiß. Ich schob meinen Schwanz durch das Loch und schon begann ein lüsterner Mund daran zu lecken und zu saugen. Ich erspähte ein paar Spermatropfen rund um den Mund, also wird es sicher meine Jennifer sein. Sie lutschte, sog ihn ganz tief in sich hinein, dann leckte sie wieder meine Eichel, es war unbeschreiblich geil. Ich drückte mich şirinevler escort bayan an die Wand um meinen Schwanz so weit wie möglich in ihre Kabine ragen zu lassen. Meine Gedanken schweiften ein wenig ab, ich stellte mir vor, dass Natascha, die süsse geile Azubine aus dem Fetischladen übernommen hätte und gierig meinen Schwanz lutschte, sie war sicherlich gerade mal 18 aber schon derart erfahren und verdorben, dass es eine wahre Wonne sein musste mit ihr zu ficken. Ich würde sie richtig tief in den Hals ficken, sicher hat sie damit viel Erfahrung, schon wie sie mit den hohen Stiefeln durch den Laden stöckelte ließ jeden Schwanz auf der Stelle hart werden. Wie geil es gewesen wäre, wenn Jennifer auch bereits in so jungen Jahren so verdorben gewesen wäre wie es Natascha ist, ich malte mir in meinen Gedanken aus, welche bizarren Perversionen man mit ihr, mit dem jungen geilen Ding erleben könnte. Dann ertappte ich mich dabei, das ist doch verrückt, meine Frau lutscht meinen Schwanz und ich denke an eine andere geile Schlampe!Jennifer drehte sich um, drückte ihren Arsch gegen das Loch und forderte mich so auf sie zu ficken. Irgendwie war kam ich an ihre Fotze nicht richtig heran, aber das Arschloch war in einer perfekten Höhe. Ich stieß zu und aus der Nachbarkabine kam ein spitzer geiler Seufzer. Ich fickte sie durch die Wand, wer immer auch dahinter war und auch Jennifer konnte nicht wissen dass ich es bin der sie fickt. In meinen Gedanken verfing ich mich, sie würde also jedem hier auch ihren Arsch für einen geilen Fick hinhalten, einfach durch das Loch, egal wer da ist. Ich spürte wie es mir kam, ich klopfte mit der flachen Hand vor die Wand und zog meinen Schwanz zurück. Jennifer drehte sich flink um und saugte mir mein geiles Sperma aus dem Schwanz ohne auch nur einen Tropfen zu verschwenden. Dann richtete ich wieder meine Hose und verließ die Kabine, Jennifer öffnete ihre und ich empfing sie mit offenen Armen, küsste sie liebevoll, zärtlich und drückte sie an mich. „Hast du jedem deine Löcher zum Fick angeboten?“ fragte ich sie und sie schüttelte nur den Kopf. „Deinen Schwanz hatte ich in letzter Zeit so oft im Mund dass ich ihn schnell erkannt habe, außerdem warst du vom DVD Regal verschwunden und so wie ich dich kenne, läßt du doch keine Gelegenheit für einen geilen Fick aus.“ Grinste sie. „das war echt heiß!“Da der Fetischladen noch offen hatte gingen wir flink hinein und holten noch Sachen ab. Dabei wurden wir Zeuge eines Fotoshootings. Natascha posierte in verschiedenen Fetischoutfits in dem Laden, mal im vorderen, mal im hinteren Bereich. Das alles war sehr erotisch und sie machte das überaus professionell. Als sie uns erblickte zwinkerte sie Jennifer zu und winkte sie heran. Die beiden tuschelten şirinevler escort kurz, ich hatte die Hände voller Plastiktüten und bekam nicht mit, was die beiden besprachen. Dann schauten sie in Richtung der Kamera und ließen ihre Zungen miteinander spielen, was der Fotograf in mehreren Bildern festhielt. Sie verabschiedeten sich und wir gingen zum Auto, ich schwer beladen, Jennifer fröhlich neben mir her stöckelnd. Wie gerne hätte ich ihren Arsch dabei angefasst, nur leider hatte ich keine Hand frei.„Wir sollten auch mal Bilder machen.“ Eröffnete sie mir. „Einfach so, geile Bilder für uns beide, ich bin das Motiv und du machst die Fotos, was hältst du davon?“ ich stimmte erfreut zu, schon lange wollte ich sie erotisch fotografieren und jetzt würde genau das das Thema der Fotos sein, da war ich mir sicher. Wir hielten noch kurz an einem Supermarkt, weil wir noch ein wenig einkaufen mussten, zum ersten Mal betrat Jennifer in ihrem frivolen Outfit unseren Stammsupermarkt und mich machten die Blicke der Verkäuferinnen schon an, wie sie Jennifer erkannten, musterten, tuschelten. In der Gemüseabteilung nahm Jennifer eine Gurke in die Hand, lasziv ließ sie die Hand daran herauf und herunter gleiten und schaute mir dabei tief in die Augen. Dieses Luder, denkt an nichts anderes mehr als ficken. Dann drückte sie die Gurke zwischen ihre Titten und wieder glitt sie auf und ab. Ich hätte sie auf der Stelle wieder ficken können. Natürlich legte sie die Gurke in unseren Einkaufswagen. Als wir alles beisammen hatten gingen wir zur Kasse, Jennifer stöckelte vor mir her, über den Wagen gebeugt und ließ einen Blick auf die nackte Haut zwischen ihren Halterlosen und dem Rock frei werden. An der Kasse wurde alles eingebongt. Die Kassiererin nannte die Summe. „Sammeln Sie Treuepunkte?“ fragte sie uns. Jennifer schaute mich an und wir mussten beide laut losprusten. „Danke, nein.“ Antwortete sie lachend. „Sicherlich sammeln wir die nicht.“ Sie drehte sich zu mir. „Wir sammeln höchstens Untreuepunkte…“ Wir gingen zum Auto. „Das wäre auch ein geiles Spiel, oder?“ fragte sie mich. „Wenn wir Untreuepunkte sammeln würden für jedesmal wenn wir mit anderen Partnern ficken.“ Ich nickte, „aber ich hätte sicherlich keine Chance gegen dich.“ Ich gab ihr einen Kuss und wir fuhren nach Hause.Zu Hause angekommen rauchten wir erstmal eng aneinander geschmiegt eine Zigarette. „Würdest du dich wirklich frivol fotografieren lassen?“ hakte ich nach und sie nickte. „Das würde mir gefallen, und ich fänd es auch heiß, wenn nicht nur wir die Bilder betrachten könnten. Ich würde sie zum Beispiel gerne Nadine zeigen.“ Gute Idee, dachte ich, vielleicht machen wir auch mal ne Fotosession mit ihr zusammen oder mit Natascha, wobei diese sicherlich als Fotomodell eine Gage erwarten würde. Andererseits hat auch Jennifer schon unentgeltlich bei ihren, wenn auch nur bei wenigen, Bildern mitgewirkt. „Wollen wir direkt anfangen?“ ich schaute auf die Uhr, es war noch nicht so spät und somit noch ausreichend Zeit für ein paar geile Fotos.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ich zeige mich, also bin ich

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ich zeige mich, also bin ichGeschichten können einem helfen, zu sich selbst zu finden. Ich habe mich entschlossen meine xhamster Seite mehr zu nutzen, um in den Erfahrungsaustausch mit anderen zu treten, die ähnlich fühlen, denken und auch handeln. Bevor ich zu meiner Geschichte komme, möchte ich noch festhalten: Ich halte mich für sexuell ganz normal orientiert. Ich bin verheiratet, ich mag Männer, ich lasse mich gerne anal verwöhnen und das von Mann und Frau und ich mache das auch gerne umgekehrt. Jetzt sehe ich schon wieder den Aufschrei einiger Heterosexueller, die großen Wert auf Ab- und Ausgrenzung legen. Das tun sie vermutlich deshalb um sich mit ihren anderen Facetten und Seiten nicht auseinander setzen zu müssen. Auf meiner Seite erfahrt ihr mehr zu mir und ihr könnt auch sehen, was ich meine. Es geht mir aber nicht um einen Hinweis auf meine Seite. Das ist mir völlig egal. Ich habe genug Klicks. Wichtiger ist mir mein Blog und das Forum zum Austausch. Ich würde gerne Eure Sichtweise lesen und sehen. Insbesondere würde ich auch gerne die şirinevler escort sogenannten Heteros verstehen, warum sie selbst in diesen Foren noch so ablehnende vorsintflutliche Sichtweisen haben. Einige zumindestens.https://de.xhamster.com/users/kaeptnjackSchreibt ihr mir, dann bin ich auch gerne bereit, mehr von mir zu erzählen und auch zu zeigen. Also, was bin ich nur? Dazu möchte ich Euch etwas aus meinem letzten Urlaub erzählen. Süden, Sonne, Strand und Meer und eine Stimmung, wie sie mediteraner kaum sein kann. Meine Frau und ich lagen am Strand. Wir gönnten uns ein kleines Sonnenbad und ein abkühlendes Bad im Meer. Meine Frau ging gerade noch einmal schwimmen und ich blieb mit meinem Buch auf der Decke und beobachtete durch meine Sonnenbrille all die verführenswerten Geschöpfe an unserem Strandabschnitt.Zwischen mir und dem Wasser lagen mehrere Frauen unterschiedlichen Alters. Die meisten oben ohne. Ein drittel der Frauen hatte einen Bikini oder Badeanzug an. Ich lag da und betrachtete die Objekte meiner Begierde. Ich ließ meiner Fantasie escort şirinevler freien Lauf und taxierte einen nach dem anderen. Es war in diesem Moment eine erotische Ablenkung. Und mir gefielen einige Frauen, als auch einige Männer. Auf wen hätte ich jetzt mehr Lust? Und auf was? Bei diesen Gedankenspielen ist mir erstmals richtig bewußt geworden, das es eigentlich egal ist. Ich war wirklich offen für beide Geschlechter. Zugegeben, in diesem Moment hätte ich lieber gerne einen der gebräunten Männer gehabt. Und ich gebe auch zu: Oftmals hätte ich das lieber aus Bequemlichkeit. Aber auch bei Männern gibt es ja oft den gebenden und den nehmenden. Manchmal auch beides. Dann fiel mein Blick auf eine etwas reifere sehr attraktive Ehefrau, die mit ihrem Mann am Strand war. Der ist aber ganz und gar nicht mein Typ gewesen. Keine Chance. Und wieder meine Fantasie.Ich im Bett mit dieser Frau und meine Frau kommt dazu. Oder, um wieder auf den aufregenden Typ zurückzukommen. Auch eine interessante Variante. Ich und Er und meine Frau….schaut şirinevler escort bayan zu oder bringt sich ein. Das würde sie selbst entscheiden. An diesem Tag hat sich kein dritter beteiligt. Und doch war es ein ausgesprochen reizvoller Nachmittag am Strand. Geprägt von vielen Anregungen, eigener Fantasie und aufsteigender Lust.Und als meine Frau aus dem Wasser kam und sich neben mich legte, tat sie das mit einer ahnenden Bemerkung: Hast du schon jemanden gefunden, der dich interessiert? Und ich teilte ihr meine Gedanken mit. Genau das ist das Lustvolle. Das Vertrauen und der offene Austausch. Als wir dann wieder im Hotel waren, ging sie gleich unter die Dusche. Ich wartete in meiner Badehose auf dem Bett und checkte meine Nachrichten. Als sie dann heraus kam, hatte sie ihren Bikini wieder an und einen Umschnalldildo umgegurtet. Ohne Worte zog ich meine Badehose aus und empfing sie in meinem Armen. Es war ein geiles und erwartungsvolles Liebesspiel. Ich fickte sie, sie fickte mich….wir teilten uns unsere Fantasien mit und genossen, was der andere uns schenkte. An dem Tag hatte ich keine Heels und Strapse an. Sie auch nicht. Wir nahmen es, wie es kam. Und keiner fragte, ob das nun hetero, bi oder schwul sei. Es war einfach nur hemmungslose Lust. Also völlig normal, oder sehe ich das völlig falsch?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Wahre Geschichte Nr.4 “Josefine – Das Ritual&

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Wahre Geschichte Nr.4 “Josefine – Das Ritual&Das Ritual Mir schwanden förmlich die Sinne. Ich wusste, dass ichgleich explodieren würde. Ich würde meinen ganzen Liebessaftin ihrem kräftig lutschenden und saugenden Mund abspritzenund sie würde es wieder wie immer genüsslich schlucken,so als ob es für sie keine größere Delikatesse gäbeals den Nektar eines vor ihr liegenden, vor Geilheit zitterndenMannes seinem Schwanz zu entreißen und sich einzuverleiben.Ich spürte ihren rechten mit Gleitcreme eingefettetenZeigefinger in meinem Po, mit dem sie mich regelrecht gekonntin den Arsch fickte. Dieses megageile Gefühl nebst demjenigenan meinem empfindlichen Schwanz war dafür verantwortlichdass ich unaufhaltsam kommen und abspritzen würde, auchwenn ich mich innerlich noch so sehr dagegen stemmte. Ich zitterte und es war soweit. Ich spritzte ab und es überkammich ein irrer Höhepunkt der sich noch durch das Bewusstseinsteigerte, dass alles das was sie tat sie selbst in höchstenMasse erregte. Ein deutliches „Hm“ entkam ihren Lippen und zeigtean, dass die Lendenmilch ihre Kehle herunter rann. Sieschluckte und schluckte einmal mehr, denn die Ladung entsprachdem Saft mehrerer Tage der sich in meinen Eiern angesammelthatte. „Komm“, sagte sie noch halb schluckend, „lass esuns zum Ritual erheben. Ich möchte das immer, wenn ichzu Dir komme, zur Begrüßung mit Dir machen, Deinen Schwanzzu lutschen und Deinen Saft zu schmecken.“ Ein Vorschlag dem ich nur allzu gerne entsprach. Und ichwusste dass es keine Phantasie war. Denn sie hatte mich– sobald sie in meiner Wohnung war- bisher fast immerzu Beginn abgesaugt. Kaum dass sie über die Schwelle tritt, umarmen wir uns,küssen uns innig und leidenschaftlich. Meine rechteHand gleitet dann immer hinten in ihre schwarze Stoffhose,wie sie sie immer trägt und ertastet ihren aufregend herausstehenden,kräftigen und sehr festen Po. Was für einen Hintern siedoch hat !! Ein Monument weiblicher Erotik, das sein Beispielsucht. Alleine ihn zu berühren während ich sie küsseführt regelmäßig zu akuten Platzproblemen in meinenBeinkleidern. Jo ist mit ihren 23 Jahren eine absolut şirinevler escort versierte, obendreinäußerst leidenschaftliche Liebhaberin – man könnteauch sagen, sie ist einfach nur megageil – und besitzt einenfür meinen Geschmack gerade zu perfekten Körper. Mitihrer Körpergröße von 155 cm passt sie auch optimalzu meinen 180cm. Ihre Konturen und ihre Silhouette rauben mir regelrechtden Atem immer wenn ich sie nackt oder in einem ihrer schwarzenStringtangas vor mir sehe. Nun zog ich sie zu mir her und bedeutete dass ich mich jetztbei ihr mit ähnlicher Münze revanchieren wollte. Da sie noch fast völlig bekleidet war, zog sie sich ausund legte sich sodann mit erwartungsvoll gespreiztenSchenkeln neben mich auf das bequeme Bett. Manchmal weiß ich nicht was ich lieber habe: es selbstzu genießen wie eine höchst begabte Fellatrice, wieJo, mir den Schwanz lutscht, den Saft aussaugt und michso zu einem Superorgasmus bringt oder eine schön gewachseneund immer absolut glatt rasierte, immerzu wahrhaftiglecker nach Erdbeeren schmeckende Pussi ausgiebigstzu lecken und aus zu schlürfen wie eine Schale der exquisitestenSüssspeise. Wieder betrachtete ich mir die weiblichste Zone ihreshinreißenden Körpers. Konnte es überhaupt einen schöneren,appetitlicheren Anblick geben als ein derart süßes,glattes, vor Lüsternheit feucht glänzendes Schneckchenzu betrachten ? Ich konnte es kaum erwarten meine Zunge eintauchen zu lassenund ihr unverwechselbares Aroma zu schmecken. Ich legte mich zwischen ihre Schenkel. Betrachtete kurzdas Objekt unserer Begierde, schaute hoch und lächelteihr in ihr hübsches Gesicht. Ihr Gesichtsausdruck wurdevon der sich verstetigenden Geilheit beherrscht. Ich wollte sie nicht enttäuschen und nahm mir vor so langeintensiv und variantenreich zu lecken wie meine noch nichterlahmte Zunge es zulassen würde. Wie schafft sie es nur immer wieder ihr aufregendes Dreieckzwischen den toll geformten Oberschenkeln derart glattzu rasieren ? Nicht das geringste Härchen ragt herausbis weit hinab ins tiefste Tal der gefurchten Landschaft.So macht es besonders Spaß die gut befeuchtete escort şirinevler Zunge zunächstvom Bauchnabel abwärts zu bewegen, sie langsam auf demzartweichen Venushügel kreisen zu lassen um dann derVorfreude nachzugeben sie endlich in Richtung des Zieleszu steuern. Auf ihrer Reise abwärts, schon am Anfang des süßen Tals,verstärkt sich von Augenblick zu Augenblick das wohlschmeckendeAroma. Wie schafft Jo es eigentlich dass ihr Paradies immerso lecker nicht nur nach Erdbeere duftet sondern auch nochso schmeckt? Die Zunge kann gar nicht genug davon bekommen und fährtsanft forschend Millimeter für Millimeter abwärts.Doch alsbald gilt es einem Kleinod besonderer Güte denlüsternen Respekt zu erweisen: Ihrer Perle, dem wichtigstenSitz ihrer enormen Lüsternheit. Dieses Ding zu umschmusenmacht der Zunge besonderen Spaß, zumal Jo dabei immerin heller Aufregung entflammt. Nach der ersten leichten aber bestimmten Berührung schossein heftiges Zucken und Zittern durch diesen laszivenFrauenkörper untermalt von Lauten die von aahhs zu oohsreichten. Wie schön es doch ist dass sie meinem Zungenspiel an ihrerintimsten Stelle so viel Freude abgewinnt…Ich setztedas Spiel so lange fort bis heftige orgiastische Stößeund Zuckungen mir signalisierten, dass eigentlich dieZeit dafür gekommen war dieser Region einen anderen Eindringlingzu präsentieren, der zwar schon beim vorangegangenenRitual als doppelter Freudenspender die Hauptrolle spielteaber zwischenzeitlich wieder erstarkt für weitere Vorstößewar. Nein, bitte noch einige Augenblicke des Eindringens meinerZunge in diese wunderbare, enge Pussi genießen. Wie engsie doch ist !! Wieviele träumen ein Leben lang davon einesolche enge Pussy besitzen zu dürfen und schaffen es nie.Ein euphorischer Schauer überkam mich als mir erneutwieder bewusst wurde, wieviel Glück ich doch hatte, dieseunvergleichliche Frau gefunden zu haben !! Aber sie konnte es jetzt nicht mehr erwarten endlich geficktzu werden… Und ich fickte sie, nicht einmal , nicht zwei mal, sondernvier, fünf, sechs, sieben Mal… Und dieses war keinesfalls die Ausnahme.. Eine leidenschaftlicheFrau şirinevler escort bayan wie Jo, die mich gleichzeitig körperlich so sehranspricht, lässt meine Manneskraft kaum erlahmen. Sieben,acht, neun oder sogar zehn Ficks zwischen Abend und morgenwaren keine Seltenheit…Dabei wechselten wir oft dieStellungen… Und keine Öffnung wurde ausgespart..Meine Lieblingsstellung war und ist die Missionarsstellung,da ich gerne beim Penetrieren gleichzeitig küsse undschmuse… Ihre Lieblingsstellung, die Reiterstellung,gewährt hingegen ihr die größten Freuden. Dabei kamsie am zuverlässigsten zu einem oder mehreren Orgasmen…undwieviel Energie in dieser relativ kleinen Frau doch steckt,unglaublich. Wenn sie mich ritt, wurde ich regelrechtdurchgefickt… Dabei fing alles ganz anders an… Wir lernten uns hierüber AdultFriendFinder kennen, chatteten, tauschtenMails, schrieben uns gegenseitig erotische Texte sowieSMS (z.B. Ich doch auch. Stelle mir vor wie es ist Dir einen zublasen während Du mich leckst, und dann von Dir in den Arschgefickt zu werden, das macht mich so an. Küsse Dich) undverabredeten uns. Übrigens ist Jo eine kluge, intelligenteund gebildete junge Frau, was besonders in ihrem großenschriftstellerischen Talent zum Ausdruck kommt. Ich wusste dass sie mit ihren 23 Jahren wesentlich jüngerals ich war. Aber als wir uns das erste Mal sahen, waren wirdoch gegenseitig ziemlich erschrocken. Sie sah noch wesentlichjünger aus als 24, die sie mittlerweile ist. Und ich sah wohl in ihrer Vorstellung auch weniger reifaus als es tatsächlich ist… Aber das hatte sie nicht daran gehindert, etwa eine halbeStunde nach dem Kennenlernen, mit nacktem Po und frischrasierter Pussy auf meinem Schreibtisch zu liegen undsich von mir, der auf einem Stuhl davor saß, mindestenseine halbe Stunde intensivst lecken zu lassen… Wir hattendann von jenem Donnerstag Abend bis zum Samstag Vormittagnonstopp Sex… Und es war einfach absolut geil… Undes sollte noch vier weitere Monate mit zahlreichen erotischenHöhepunkten geben, wobei emotionale Aufs und Abs allerdingsauch nicht ausbleiben konnten. Denn wenn leidenschaftlicheMenschen oft perfekten Sex haben, bleiben auf Dauer Gefühlenicht aus.. Wie auch immer…Jo ist und bleibt eine der mit Abstandleidenschaftlichsten Frauen, die ich je kennen gelernthabe…Ich werde sie nie vergessen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32